Skip navigation Scroll to top

Scroll to top

LGT in der Formel E

Die LGT engagiert sich in der ersten internationalen Motorsportserie für Rennwagen mit Elektromotor, der FIA Formel E. Sie sponsert das Team ABT Schaeffler Audi Sport.

FIA Formel E - LGT für Elektromobilität und Innovation

Die Formel E setzt neue Massstäbe im Motorsport. Sie hat es in kurzer Zeit geschafft, sich als attraktive Rennserie zu etablieren, die Millionen von Zuschauern weltweit begeistert. Als erste Rennklasse für Elektroautos steht sie für innovative Technologien im Nachhaltigkeitsbereich.

Wir sind stolz, als Sponsor des Formel-E-Teams ABT Schaeffler Audi Sport, Teil dieses zukunftsweisenden Projekts zu sein. Langfristiges, fortschrittliches und nachhaltiges Denken und Handeln sind seit Langem ein wichtiger Bestandteil unserer Unternehmenskultur. Mit dem Formel E-Team ABT verbinden uns zudem die Werte, die Familienunternehmen auszeichnen: Tradition, Stabilität, Innovation und Unternehmertum.

Formel E News

26.05.2017

BOOST R06.2016/17 - Alles zum Rennen in Paris

Das digitale Rennsportmagazin BOOST von ABT Schaeffler Audi Sport bietet einen Rückblick auf ein spannendes Rennwochenende im Herzen von Paris. Lesen Sie im Rennreport, wie Lucas di Grassi und Daniel ABT abgeschnitten haben, erleben Sie mit beeindruckenden Bildern das Rennen hautnah und erfahren Sie alle News rund ums Team. Go BOOST

Mehr lesen

Hans-Jürgen Abt, Teamchef von ABT Schaeffler Audi Sport

23.05.2017

"Wir haben auf das richtige Pferd gesetzt"

Er ist der Vorreiter im deutschen Markt: Teamchef Hans-Jürgen Abt war der erste in Deutschland, der mit einem eigenen Team in die Formel E eingestiegen ist und von Beginn an Teil dieses zukunftsweisenden Projekts ist. Im Video-Interview mit dem ehemaligen Liechtensteiner Ski-Rennfahrer Marco Büchel erzählt der passionierte Motorsportler, warum er an die Formel E glaubt und was unter der Motorhaube eines E-Boliden steckt. Werfen Sie einen Blick in die ABT-Box.

Mehr lesen

Daniel Abt – Einer der heimlichen Stars des zweiten ePrix in Paris

22.05.2017

Ein Paris ePrix zum Vergessen

Beim ePrix im Herzen von Paris hat ABT Schaeffler Audi Sport einen Tag zum Vergessen erlebt: Nach zuletzt drei Podiumsplätzen hintereinander blieb das Team zum ersten Mal seit Mai 2015 an einem Renntag der Formel E ohne Punkte.

Mehr lesen

LGT Formula E talk mit Dieter Gass (Audi)

17.05.2017

LGT Formula E Talk: “Formula E is the perfect place to be”

Wenn es um die Formel E geht, wird der Audi Motorsportchef euphorisch: „Formula E is the perfect place to be!" Im LGT Interview beim ePrix in Monaco erklärt Dieter Gass, Head of Audi Motorsports, die Bedeutung der Formel E für die Zukunft der Elektromobilität. Sehen Sie den Video-Clip mit Hintergrundinformationen zur Emobility und spannenden Bildern rund ums Rennen.

Mehr lesen

Lucas di Grassi auch in Monaco auf dem Formel-E-Podium

15.05.2017

Lucas di Grassi auch in Monaco auf dem Podium

Mit seinem 17. Podiumsplatz im 26. Rennen hält Lucas di Grassi den Titelkampf in der Formel E weiter spannend: In Monaco feierte der Brasilianer vor ausverkauften Tribünen den zweiten Platz, Daniel Abt komplettierte mit Rang sieben das gute Teamergebnis für ABT Schaeffler Audi Sport. Schon am kommenden Samstag (20. Mai) startet die Elektro-Rennserie in Paris.

Mehr lesen

Formel E: Racing for a reason

10.05.2017

„Racing for a reason“ mit ABT Schaeffler Audi Sport und Würth Elektronik eiSos

Rennsport in den Herzen der Weltmetropolen, wie am kommenden Samstag, dem 13. Mai im Fürstenstaat Monaco: Nicht nur das macht die Formel E so besonders. Nachhaltige Elektromotoren, ein ausgeglichenes Fahrerfeld und die direkte Einflussnahme der Zuschauer mittels Social Media sind weitere Charakteristika, die dem Platzhirsch Formel 1 die Beliebtheit immer mehr streitig machen.

Mehr lesen

Die Formel E auf Instagram

04.05.2017

WE are on Instagram!

Großartige Einblicke in die bildstarke Faszination Formel E mit Würth Elektronik eiSos! Folgt @wespeedupthefuture gleich auf Instagram: http://www.instagram.com/wespeedupthefuture.

Mehr lesen

Lucas di Grassi, Daniel Abt und das erfolgreiche Formel-E-Team ABT Schaeffler Audi Sport.

02.05.2017

Formel E goes Europe – und die LGT ist dabei

Am 13. Mai ist es endlich soweit - die Formel E kommt nach Europa. Nicht nur Motorsportfans fiebern den Rennen in Monaco, Paris, Berlin und Brüssel entgegen. Die Rennserie für Elektro-Boliden wird beim Publikum immer beliebter und begeistert Millionen von Zuschauern weltweit.

Mehr lesen

03.04.2017

Lucas di Grassi triumphiert in Mexiko

Lucas di Grassi holte in einem dramatischen Rennen seinen fünften Sieg und hat sich damit zurück in den Titelkampf gefahren. Dank einer äußerst riskanten Strategie und dem nach eigenen Worten „besten Rennen“ seiner Formel-E-Karriere jubelte der Brasilianer als Sieger vor den begeisterten Fans. Teamkollege Daniel Abt zeigte ebenfalls eine beeindruckende Aufholjagd und fuhr auf Platz sieben. 

Mehr lesen

22.02.2017

BOOST R03.2016/17 - Alles zum Rennen in Buenos Aires

Das digitale Rennsportmagazin BOOST von ABT Schaeffler Audi Sport bietet einen Rückblick auf ein spannendes Rennwochenende in Buenos Aires. Lesen Sie im Rennreport, wie Lucas di Grassi und Daniel ABT abgeschnitten haben, erleben Sie mit beeindruckenden Bildern das Rennen hautnah und erfahren Sie alle News rund ums Team. Im Special können Sie den Boliden in 3D kennenlernen. Go BOOST

Mehr lesen

21.02.2017

Lucas feiert Pole und Podium in Buenos Aires

Rang drei für Lucas di Grassi und eine starke Aufholjagd von Daniel Abt bis auf den siebten Platz: Dem Team ABT Schaeffler Audi Sport ist beim Formel-E-Rennen in Buenos Aires ein erfolgreicher Start in das Motorsportjahr 2017 gelungen. Damit bleiben der Südamerikaner und das deutsche Team erste Verfolger von Sébastien Buemi und Renault.

Mehr lesen

09.01.2017

Daniel Abt fährt bei erstem Vegas eRace in die Top Ten

Starker Auftritt von Daniel Abt - ausnahmsweise nicht auf der Rennstrecke, sondern am Simulator in Las Vegas: Beim ersten virtuellen Rennen der Formel-E-Geschichte vom 17. Startplatz zeigt er eine beeindruckende Aufholjagd und eroberte den neunten Platz. Abts Teamkollegen Lucas di Grassi und Patrik Holzmann, der sich als Fan für das Rennen qualifiziert hatte, gingen leer aus.

Mehr lesen

19.12.2016

Formel E – die Entwicklung der Zukunft

Professor Peter Gutzmer ist verantwortlich für die technische Produktentwicklung von Schaeffler, einem global tätigen Automobil- und Industriezulieferer. In der Formel E arbeitet sein Team an den Fahrzeugen von morgen. Zusammen mit ABT entwickelt Schaeffler den Elektro-Boliden des Formel-E-Teams ABT Schaeffler Audi Sport.

Mehr lesen

15.11.2016

BOOST R02.2016/17 - Alles zum Rennen in Marrakesh

Das digitale Rennsportmagazin BOOST von ABT Schaeffler Audi Sport bietet einen Rückblick auf ein spannendes Rennwochenende in Marrakesch. Lesen Sie im Rennreport, wie Lucas di Grassi und Daniel ABT abgeschnitten haben, erleben Sie mit beeindruckenden Bildern das Rennen hautnah und erfahren Sie alle News rund um Team. Im Special können Sie den Boliden in 3D kennenlernen. Go BOOST

Mehr lesen

14.11.2016

Abt und di Grassi punkten bei Formel E in Marrakesch

Kein Pokal, aber ein starkes Rennen und wertvolle Punkte in der Meisterschaft: Lucas di Grassi und Daniel Abt haben bei der Premiere der Formel E in Afrika die Plätze fünf und sechs geholt. Damit bleibt der Südamerikaner auf Platz zwei der Gesamtwertung härtester Verfolger von Sébastien Buemi. In der Teamwertung liegt ABT Schaeffler Audi Sport weiter auf Rang zwei.

Mehr lesen

07.11.2016

FanBoost - geben Sie unseren Fahrern die Extra-Power

Zwölf Tage vor dem Rennen bis sechs Minuten nach Rennstart können Sie jeden Tag einmal für ihren Fahrer stimmen – über die Formel-E-Webseite oder via Soziale Medien (Bsp. twittern Sie dazu einfach "#FanBoost #DanielAbt" oder "#FanBoost #LucasdiGrassi").

Mehr lesen

10.10.2016

ABT startet auf Podium in neue Formel-E-Saison

Lucas di Grassi ist mit Platz zwei in Hongkong ein fast perfekter Start in die neue Saison der Formel E gelungen. Nach 45 dramatischen Runden in der asiatischen Metropole feierte der Brasilianer aus dem Team ABT Schaeffler Audi Sport überglücklich auf dem Podium – und das nach einem Start von der vorletzten Position. Als Sponsor gratuliert die LGT zum hervorragenden Auftakt der Rennsaison.

Mehr lesen

04.10.2016

Saisonauftakt in Hongkong

Mit neuen Teams, Fahrern, Herstellern, Strecken und Entwicklungen startet die Formel E am 9. Oktober in Hongkong mit Hochspannung in ihre dritte Saison. Für das Team ABT Schaeffler Audi Sport und seine internationale Konkurrenz ist es der Auftakt zu einer Tournee, die von Asien über Afrika, Süd- und Mittelamerika sowie Europa bis nach Nordamerika führt. "Wir werden die abwechslungsreichste und vielleicht spannendste Formel-E-Saison erleben", so ABT-Fahrer Lucas di Grassi.

 

Mehr lesen

Rennkalender 2016/2017

Nächstes Formel-E-Rennen: 10. & 11. Juni 2017, Berlin

 

 


10. & 11. Juni 2017: Berlin Tickets  Facebook
 1. Juli 2017: Brüssel Tickets Facebook
 15. & 16. Juli 2017: New York Tickets  Facebook
 29. & 30. Juli 2017: Montreal Tickets   

alle Termine im Detail

Lucas di Grassi und Daniel Abt beim ePrix im Herzen von Paris.

 

Lucas auf dem Weg zum 2. Platz in Monaco

Lucas gewinnt in Mexico City

ABT Schaeffler Audi Sport: das Sieger-Team von Mexico City

Lucas di Grassi wird Dritter in Buenos Aires

ABT Schaeffler Audi Sport in Marrakesh

Lucas di Grassi auf dem Weg zu Platz 2 in Hongkong

FIA Formel E Resultate

ePrix Paris
20. Mai 2017
1. Sebastién Buemi, Renault e.dams
2. Jose Maria Lopez, DS Virgin Racing
3. Nick Heidfeld, Mahindra Racing

 

Fahrerwertung
Rennsaison 2016/2017
1. Sebastain Buemi, Renault e.dams
2. Lucas di Grassi, ABT Schaeffler Audi Sport
3. Nicolas Prost, Renault e.dams

 

Teamwertung
Rennsaison 2016/2017
1. Renault e.dams
2. ABT Schaeffler Audi Sport
3. Mahindra Racing

 

Social Media: #LGTengage #FormelE

    Das ABT-Formel-E-Team

    Von Beginn an schaffte es das Formel-E-Team ABT mit seinen beiden Fahrern Lucas di Grassi und Daniel Abt, im Kampf um die Spitzenplätze ganz vorne mit dabei zu sein. In der zweiten Saison kämpfte Lucas di Grassi bis zum letzten Rennen um den Meistertitel und verpasste diesen am Ende nur knapp mit zwei Punkten Rückstand. Als Fahrer mit den meisten Podiumsplatzierungen blickt er trotzdem auf eine hervorragende Saison zurück und kann sich mit dem Team über den Vizemeistertitel sowohl in der Fahrer- als auch in der Teamwertung freuen.

    More information

    Lucas Di Grassi

    Geburtstag 11. August 1984
    Geburtsort São Paulo (BR)
    Wohnort Monaco (MC)
    Grösse / Gewicht 1.79 m / 75 kg

    Highlights

    2016    2. Platz FIA Formel E
    2015 4. Platz 24 Stunden Le Mans
    3. Platz FIA Formel E
    2014 2. Platz 24 Stunden Le Mans
    4. Platz WEC
    2013 3. Platz 24 Stunden Le Mans
    2010 Formel 1
    2009 3. Platz GP2-Serie
    Formel-1-Reservefahrer
    2008 3. Platz 24 Stunden Le Mans
    Formel-1-Reservefahrer
    2007 2. Platz GP2-Serie
    Formel-1-Testfahrer
    2006 Formel-1-Testfahrer
    2005 1. Platz GP Macau

    Webseite lucasdigrassi.com.br
    Facebook lucasdigrassiofficial
    Twitter @LucasdiGrassi
    Instagram lucasdigrassi

    More information

    Daniel Abt

    Geburtstag 3. Dezember 1992
    Geburtsort Kempten (D)
    Wohnort Kempten (D)
    Grösse / Gewicht 1.79 m / 70 kg

    Highlights

    2016 7. Platz FIA Formel E
    2015 1. Platz 24 Stunden Le Mans (Klasse)
    11. Platz FIA Formel E
    2014    GP2-Serie
    2013  GP2-Serie
    2012 2. Platz GP3-Serie
    2011 4. Platz FIA Formel 3 International Trophy
    7. Platz Formel 3 Euro Serie
    2010 2. Platz ATS Formel 3 Cup
    2009 1. Platz ADAC Formel Masters
    2008 8. Platz ADAC Formel Masters
    2007 2. Platz ADAC Kart Championship

    Webseite danielabt.de
    Facebook abtdaniel
    Twitter @Daniel_Abt
    Instagram daniel_abt

    More information

    ABT Sportsline

    ABT Sportsline ist der weltweit führende Veredler für Fahrzeuge des Volkswagen-Konzerns und eines der erfolgreichsten Motorsportteams in Europa. ABT Sportsline beschäftigt am Standort Kempten im Allgäu rund 170 Mitarbeitende und ist in 50 Ländern der Welt vertreten. Die Rennsport-Mannschaft startet als Audi-Werksteam in der DTM, als Bentley Team ABT im ADAC GT Masters und als Team ABT Schaeffler Audi Sport in der Formel E.

    Marco „Büxi“ Büchel meets Formel E

    Wie ist es wohl, in einem Rennen direkt gegen die Kontrahenten zu fahren? Wie fährt sich ein Elektro-Rennwagen? Und wie ist die Stimmung bei einem ePrix? Das waren einige der Fragen, die der ehemalige Liechtensteiner Skiprofi Marco Büchel im Gepäck hatte, als er Ende 2016 mit einem Kamerateam zu seinem ersten Rennen der FIA Formel E nach Marrakesch reiste. Ermöglicht hat ihm diese besondere Begegnung mit dem Motorsport die LGT, die Marco Büchel während seiner aktiven Zeit gesponsert hat, für die er nach wie vor als Botschafter unterwegs ist, und die zugleich Partner des Formel-E-Teams ABT Schaeffler Audi Sport ist. Schauen Sie sich die nachfolgenden Videos an und erhalten Sie einen hautnahen Einblick in den Elektro-Rennsport.


      Elektroautos in der Formel E - nachhaltige Performance

      Während in der Premierensaison der Formel E im Jahr 2014 noch alle Teams mit Einheitsautos starteten, ist mittlerweile der komplette Antriebsstrang zur Weiterentwicklung freigegeben - alle übrigen Komponenten sind bei allen Teams nach wie vor gleich. Der Elektromotor, die Leistungselektronik und das Getriebe - sozusagen das "Herzstück" der ABT-Boliden - ist ein eindrückliches Beispiel deutscher Ingenieurskunst: Zusammen mit dem Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler hat Abt Sportsline in den vergangenen Jahren eine enorme Expertise im Bereich Elektromobilität aufgebaut und diese in einem wettbewerbsfähigen Formel-E-Paket umgesetzt.

      Leistung und technische Daten

      Die Autos beschleunigen von 0 auf 100 km/h in knapp drei Sekunden. Die Maximalgeschwindigkeit beträgt 225 km/h. Während des Trainings und des Qualifyings werden 200 kW eingesetzt, während der Rennen 170 kW. Die Lärmemission im Rennen liegt bei rund 80 Dezibel, das entspricht ungefähr der Lautstärke eines vorbeifahrendes LKW in 7.5 Metern Entfernung.

      Länge: 5000 mm; Breite: 1800 mm; Höhe: 1250 mm; Gewicht: mind. 880 kg inklusive Fahrer



      Elektromobilität und die Formel E

      Die Austragung der Formel-E-Rennen mitten in den Herzen der Metropolen weltweit hat ihren ganz besonderen Reiz - keine andere Rennserie bietet den Zuschauern solch hautnahe Einblicke in die Welt des Motorsports. Während die Zuschauer bei traditionellen Motorsportevents in der Regel zu weit ausserhalb liegenden Rennstrecken reisen müssen, bringt die Formel E den Sport in die Städte, zu den Menschen.

      Und gerade in Grossstädten gewinnt das Thema Elektromobilität zunehmend an Bedeutung. "Die Mobilität wird sich in der Zukunft verändern. Wir gehen davon aus, dass wir nach 2020 einen deutlichen Anstieg von rein elektrisch betriebenen Fahrzeugen erleben werden", sagt Prof. Peter Gutzmer, stellvertretender Vorstands-Vorsitzender und Vorstand Technologie bei Schaeffler. "Vor allem in den Städten wird Elektromobilität zum Alltag werden."

      Lernen für die Serienproduktion

      Bei der Weiterentwicklung der Elektrotechnik ist das Wissen, das Mechaniker, Entwickler und Ingenieure in der Formel E sammeln, enorm wertvoll. "Die Erfahrungen aus der Formel E sind für uns sehr wichtig. In der gemeinsamen Arbeit, der ständigen Diskussion und im direkten Wettbewerb lernen wir vieles, das wir später für Serienapplikationen nutzen können", sagt Prof. Gutzmer. Die Formel E hilft dabei, die Technik zu verstehen und neue Massstäbe in der Entwicklung innovativer Technologien im Nachhaltigkeitsbereich zu setzen.

      "Die Formel E steht für fortschrittliches Denken und für innovative Technologien im Nachhaltigkeitsbereich. Das sind Faktoren, mit denen wir uns stark identifizieren und die in unserer Unternehmenskultur eine wichtige Rolle spielen."
       

      S.D. Prinz Max von und zu Liechtenstein, CEO LGT (rechts im Bild)