Skip navigation Scroll to top
LGT
VALUES WORTH SHARING
Scroll to top

Thematisch investieren, aber nachhaltig: Der neue Trend in Asien

1. Juli 2022

Lesezeit: 4 Minuten

von Mariam Ashroff, LGT

Nachhaltige Anlagen Asien

Nachhaltiges Investieren im asiatisch-pazifischen Raum wird immer wichtiger – und ist auf dem besten Weg, Europa einzuholen, sagt Mariam Ashroff, Head Sustainability Management bei LGT Asien. 

Die Einstellungen asiatischer Anleger gegenüber nachhaltigen Investments haben sich in den letzten Jahren gewandelt. Insbesondere die Pandemie hat verdeutlicht, dass soziale und ökologische Fragen eng mit dem globalen Wirtschaftswachstum verknüpft sind.

Mariam Ashroff
Mariam Ashroff, Head of Sustainability Management bei der LGT Asia

Infolgedessen sind das Interesse und das Bewusstsein für nachhaltiges Investieren bei wohlhabenden Anlegern in Asien exponentiell gestiegen. Das hat dazu geführt, dass Investitionen, die zur Lösung globaler Herausforderungen wie Klimawandel und Ungleichheit beitragen, immer beliebter werden. Eine kürzlich von Robeco durchgeführte Umfrage ergab, dass nachhaltige Anlagen im asiatisch-pazifischen Raum die USA überholt haben und auf dem Weg sind, mit Europa, der weltweit führenden Region für nachhaltige Investitionen, gleichzuziehen.

Warum interessieren sich die Anleger in Asien zunehmend für nachhaltige Anlagen?

Die beiden Hauptgründe für das Interesse der Anleger an nachhaltigen Investitionen sind folgende:

  1. die Konvergenz von nachhaltigen Themen mit den üblichen thematischen Anlagemöglichkeiten
  2. die Priorisierung von Nachhaltigkeit und nachhaltigen Investitionen durch Regulierungsbehörden und einflussreiche Investoren

Nachhaltig investieren Asien
Hongkong: Bereits aufstrebend, bald nachhaltig? © GettyImages / Andrea Pistolesi

Viele Anleger interessieren sich für die realen und greifbaren Auswirkungen, die durch Investitionen in nachhaltigkeitsbezogene thematische Anlagen erzielt werden können. In Asien investiert die Mehrheit der Anleger einen Teil ihres Aktienportfolios nach einem thematischen Ansatz und will zunehmend in klimabezogene Themen investieren.

Das Wachstum Asiens in den letzten zehn Jahren hat zwar dazu beigetragen, die Armut in der Region zu verringern, doch hat dieses Wachstum auch zu Entwicklungsproblemen geführt, wie z. B. zu Umweltschäden aufgrund der zunehmenden Treibhausgasemissionen. Trotz der Herausforderungen, mit denen Asien konfrontiert ist, gibt es überzeugende nachhaltige Investitionsmöglichkeiten in den Bereichen Gesundheitswesen, erneuerbare Energien, finanzielle Integration und Dekarbonisierung.

Chinas ehrgeizige Pläne für eine nachhaltige Entwicklung

Dass sich Nachhaltigkeitsthemen in Asien einer neuen Popularität erfreuen, ist auch auf die Pläne Chinas, des grössten Wirtschaftsmotors in Asien, für eine nachhaltige Entwicklung zurückzuführen. China hat ehrgeizige Pläne, um die Entwicklung strategischer neuer Industrien wie erneuerbare Energien, Elektrofahrzeuge, künstliche Intelligenz und Industrierobotik voranzutreiben. Staatliche Subventionen und die Unterstützung solcher Industrien haben das Vertrauen der Investoren in diese Themen gestärkt. Dank dieser Subventionen ist China führend im Bereich der erneuerbaren Energien.

Krisen und nachhaltige Investitionen: Asiatische Volkswirtschaften sind anfälliger für Lebensmittelinflation

Singapur nachhaltig anlegen
Die Monetary Authority of Singapore hat einen ehrgeizigen Aktionsplan für grüne Finanzen aufgelegt. © GettyImages / John Harper

Andererseits hat auch die Besorgnis über globale Probleme wie die Lebensmittelsicherheit zu einem Anstieg des Interesses an nachhaltigen Investitionen beigetragen. Wie alle anderen Preise werden auch die Lebensmittelpreise durch Nachfrage- und Angebotsfaktoren bestimmt. Im aktuellen makroökonomischen Umfeld sind angebotsbezogene Faktoren die Hauptursache für Preisschocks bei Lebensmitteln. Die Unterbrechungen durch die Pandemie, der russisch-ukrainische Krieg und ungünstige Wetterbedingungen aufgrund des Klimawandels tragen alle zum Anstieg der Lebensmittelpreise und der Lebensmittelinflation bei. Diese Ereignisse haben die Themen Ernährungssicherheit und Effizienz in den Vordergrund gerückt.

Nachhaltige Investments Singapur
Singapur will zu einem führenden Zentrum für nachhaltige Finanzen werden. © KEYSTONE/WESTEND61/HSIMAGES

Die asiatischen Volkswirtschaften sind der Lebensmittelinflation stärker ausgesetzt, da Lebensmittel im Warenkorb des Verbraucherpreisindex (VPI) ein wesentlich höheres Gewicht haben. Darüber hinaus schüren regionale Probleme wie die pandemischen Abriegelungen in China, der Ausbruch der Schweinepest in Thailand und die Hitzewelle in Indien die Angst vor Lebensmittelknappheit. Dies führt zu einem verstärkten Interesse an innovativen Unternehmen, die auf die Verknappung auf dem Markt reagieren. Diese Unternehmen bemühen sich, die Nahrungsmittelinflation durch Innovationen zu bekämpfen, um die landwirtschaftlichen Erträge zu verbessern und die Effizienz der Lieferkette zu steigern.

Asiens NextGen: Sozial engagiert

Asiens sozial orientierte NextGen-Führungskräfte haben diese Chancen erkannt. Sie führen den Mentalitätswandel und eine Kapitalallokation hin zu nachhaltigen Investitionen an. Wir gehen davon aus, dass sich dieser Wandel noch verstärken wird, da in den nächsten fünf bis sieben Jahren voraussichtlich 35 Prozent des asiatischen Vermögens in die Hände von Millennials übergehen werden.

Wussten Sie schon?

Insgesamt hat die LGT per Ende 2021 CHF 39.1 Milliarden in nachhaltige Anlagelösungen investiert, was einem Anteil von 27.2 Prozent an den gesamten verwalteten Vermögen entspricht.

Regulierungen treiben nachhaltige Anlagen in Asien voran

Regulierungsbehörden und einflussreiche Investoren sind ein weiterer Treiber für das steigende Interesse an nachhaltigen Anlagen bei Anlegern in Asien. Regulierungsbehörden und Regierungsstellen in Singapur und Hongkong haben das Wachstum nachhaltiger Investitionen und die Einführung von ESG (Environment, Social und Governance)-Faktoren in Finanzinstituten und anderen wichtigen Branchen in diesen Städten vorangetrieben.

Singapur nachhaltig
Singapur: Nachhaltige Architektur, nachhaltige Anlagen. © GettyImages / Naomi Rahim

Singapur verfolgt eine nationale Nachhaltigkeitsagenda, und die Monetary Authority of Singapore hat einen ehrgeizigen Aktionsplan für grüne Finanzen aufgelegt, um Singapur zu einem führenden Zentrum für nachhaltige Finanzen zu machen. In ähnlicher Weise hat Hongkong einen Klima-Aktionsplan 2050 veröffentlicht, und die Hongkonger Währungsbehörde fördert aktiv ein grünes und nachhaltiges Bankwesen.

In den nächsten Jahren ist mit einem weiteren Wachstum nachhaltiger Anlagen in Asien zu rechnen.

Titelbild: © GettyImages / thianchai sitthikongsak

Thematische ESG-Anlagen bei der LGT

Wenn es um Anlageideen mit Fokus auf Nachhaltigkeit geht, analysiert die LGT relevante ESG-Makrothemen und identifiziert Anlagemöglichkeiten in Bereichen, in denen der Privatsektor eine Schlüsselrolle bei der Lösung nachhaltigkeitsbezogener Herausforderungen spielt. Dabei werden insbesondere Unternehmen berücksichtigt, die einen Beitrag zur Erreichung der 17 von den Vereinten Nationen 2015 definierten Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) leisten. Zu den aktuellen thematischen Anlageideen der LGT gehören nachhaltige Ernährungssysteme, Klimaschutz und saubere Energien sowie die Kreislaufwirtschaft.

Mehr Informationen

Mehr vom LGT Online Magazin?

Hinterlassen Sie Ihre E-Mail-Adresse und erhalten per Newsletter regelmäßig das Aktuellste vom LGT Online Magazin.
Newsletter abonnieren