Skip navigation Scroll to top

VALUES WORTH SHARING
Scroll to top

Begegnungen zwischen Himmel und Erde

29. Juli 2016

Menschen- und Götterbilder gelten als eines der schönsten Themen der Bildenden Kunst. Ihm widmet sich die neue Ausstellung der Fürstlichen Sammlungen in der Residenzgalerie Salzburg, die am 29. Juli im Beisein von S.D. Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein eröffnet wird.

Die Sonderschau "Menschenbilder – Götterwelten. The Worlds of Gods and Men" zeigt von 30. Juli bis 16. Oktober in der Residenzgalerie Salzburg und im Nordoratorium hochkarätige Exponate aus über 300 Jahren klassischer europäischer Malerei und Skulptur. 68 Gemälde sowie 21 Skulpturen und Plastiken der Fürstlichen Sammlungen, der von ihr betreuten Fürstlich Schwarzenberg’schen Kunststiftung, der Hohenbuchau Collection, der Residenzgalerie Salzburg und der Gemäldegalerie der Akademie der Bildenden Künste Wien sind in zehn Sälen ausgestellt.

Die Fürstlichen Sammlungen sind das Ergebnis einer über 400 Jahre andauernden, kontinuierlichen Sammeltätigkeit des Fürstenhauses von Liechtenstein. Sie gilt als eine der bedeutendsten privaten Kunstsammlungen der Welt. Die Fürstlichen Sammlungen sind mit wechselnden Sonderausstellungen und Leihgaben ständig im Ausland vertreten, zuletzt ist China, Russland, Taiwan sowie Frankreich und nun aktuell in Salzburg. Die LGT ist Hauptsponsor der Ausstellung.

"Menschenbilder – Götterwelten" wird bis 16. Oktober in der Residenzgalerie in Salzburg gastieren. Die nächste Ausstellung der Fürstlichen Sammlungen findet von 12. November 2016 bis 219. März 2017 im Kunstmuseum in Bern statt.

 

Einen Einblick in die einzigartige Sonderausstellung "Menschenbilder - Götterwelten" in Salzburg gibt Ihnen unser Videoclip: