Skip navigation Scroll to top
LGT
VALUES WORTH SHARING
Scroll to top

Hattrick für Audi: Lucas di Grassi siegt in Mexiko

18. Februar 2019

Hattrick für Audi: Zum dritten Mal in Folge hat das Team Audi Sport ABT Schaeffler den E-Prix in Mexiko-Stadt gewonnen. Vor voll besetzten Tribünen im Autódromo Hermanos Rodríguez sicherte sich Audi-Pilot Lucas di Grassi in einem spektakulären Fotofinish in letzter Sekunde mit einem atemberaubenden Manöver seinen neunten Sieg in der Formel E.

LGT Young Soloists at the Festival of South Tyrol in Merano
Am zweiten Dezemberwochenende startet die Formel E in die nächste Runde. Zum Saisonauftakt gibt es ein Gewinnspiel mit tollen Preisen.
Lucas di Grassi siegt in Mexiko

Mit entscheidend für den Triumph in Mexiko war in einem spannenden und turbulenten Rennen die Effizienz des rein elektrischen Audi e-tron FE05. Während seine direkten Rivalen im Kampf um den Sieg in den letzten Runden mit der Energie haushalten mussten, konnte der Audi-Pilot bis zuletzt voll attackieren und den vom Start weg führenden Pascal Wehrlein im Mahindra mit einem atemberaubenden Überholmanöver unmittelbar vor der Ziellinie noch abfangen. Zuvor hatte der Brasilianer bereits Nissan-Pilot Oliver Rowland von Platz zwei verdrängt.

"Das war wahrscheinlich das beste Rennen meiner Formel-E-Karriere", sagte di Grassi. "Am Anfang ging es darum, cool zu bleiben und Energie zu sparen. Am Ende darum, die Überholmanöver richtig zu setzen, denn das Überholen ist in Mexiko-Stadt extrem schwierig. Oliver Rowland habe ich mir geschnappt, als er sich den Attack Mode abgeholt hat. Pascal Wehrlein hat sich danach überaus aggressiv verteidigt. Trotzdem ist es mir gelungen, ihn in einer verrückten letzten Runde noch zu überholen und mir so den Sieg zu sichern. Mein Adrenalinspiegel war extrem hoch und ich konnte es kaum fassen, dass es noch geklappt hat. Danke an alle bei Audi Sport, die hart dafür gearbeitet haben, ein derart gutes Auto zu bauen."

Ein starkes Rennen fuhr auch di Grassis Teamkollege Daniel Abt. Nach einem kleinen Fehler im Qualifying musste der Vorjahressieger aus der letzten Startreihe ins Rennen gehen. Im Laufe der 45 Runden kämpfte sich der Deutsche von der 21. Startposition auf Platz zehn nach vorn und fuhr damit auch im vierten Saisonrennen in die Punkteränge.

Das fünfte Saisonrennen der Formel E geht am 10. März in Hongkong über die Bühne.