Skip navigation Scroll to top

VALUES WORTH SHARING
Scroll to top

Ihre erste CD ist da: "Italian Journey"

14. September 2015

Das Streichorchester aus jungen Talenten besticht durch seine inspirierende und frische Spielweise. Dies ist auch auf der ersten gemeinsamen CD spür- und hörbar. Lesen Sie das Interview mit dem künstlerischen Leiter Alexander Gilman.

Zwei Jahre nach der Gründung hat das junge Streichorchester seine erste CD veröffentlicht. Alexander Gilman, künstlerischer Leiter, über die Auswahl der Stücke für das Album "Italian Journey" und den hohen Stellenwert dieses Debuts für die jungen Musiker.

Herr Gilman, weshalb sollte man sich diese CD unbedingt anhören?

Mich begeistert, wie sehr die jugendliche Frische und Virtuosität, mit der die Musikerinnen und Musiker die Stücke interpretieren, auch auf der CD spürbar sind. Für mich knistert es wie beim Live-Auftritt. Dazu bieten die LGT Young Soloists eine enorme Bandbreite an Stilen. Wir haben Stücke aus dem Barock und der Romantik genauso eingespielt wie zeitgenössische Filmmusik, die wir im klassischen Kleid präsentieren.       

Warum gerade eine "Italian Journey"?

Die italienische klassische Musik und Oper passen perfekt zum Alter und Talent unser jungen Musiker. Einerseits gibt es typische süsse und oft auch witzige Melodien, andererseits bieten sie fast schon teuflisch-fingerbrecherische Passagen, bei denen sich die Solisten gewissermassen austoben und vor allem ihr Talent zeigen können.

Wie haben Sie die einzelnen Stücke ausgewählt?

Die Stücke hat der jeweilige Solist gemeinsam mit mir als künstlerischem Leiter ausgesucht. Einerseits muss die Komposition den Vorlieben des Musikers entsprechen, gleichzeitig soll es aber auch eine Herausforderung sein. Unsere Musiker haben eine für ihr Alter beinahe unglaubliche technische und musikalische Reife. Das möchten sie natürlich auch zeigen.

Gibt es auf der CD ein spezielles Lieblingsstück von Ihnen?

Wir haben Wert darauf gelegt, ein abwechslungsreiches Programm zusammenzustellen. "Italian Journey" bietet neben Bravourstücken für die einzelnen Soloinstrumente und anspruchsvollen Orchestersuiten auch berühmte Melodien und Themen aus der Oper und Filmmusik. Ich liebe die italienische Musik in ihrer ganzen Bandbreite und die CD ist für mich wie ein Bouquet bunter Blumen, in dem ich keine der Farben missen möchte.

Waren die Aufnahmen für die jungen Solisten ein spezielles Ereignis?

Die Arbeit im Studio ist sicher ein Höhepunkt unserer Arbeit. Studioaufnahmen sind auch für ausgebildete Profis keine Selbstverständlichkeit. Es ist ein grosser Unterschied, ob man die Emotionen der Musik einem direkten Gegenüber, einem begeisterten Publikum vermittelt oder ob man in einem nüchternen Studio sitzt und nur aus sich selbst schöpfen kann. Dass die LGT Young Soloists schon so früh die Arbeit im Studio sowie den Umgang und die Möglichkeiten der Studiotechnik kennenlernen konnten, ist eine unschätzbare Erfahrung. Für mich war es sehr spannend, mitzuerleben, wie die jungen Musiker mit dieser neuen Situation umgegangen sind und wie sie es geschafft haben, auch im Studio ihre Spitzenleistungen abzurufen.

Und was bedeutet diese CD für das gesamte Ensemble?

Die erste eigene CD in Händen zu halten ist ein emotionaler Höhepunkt und die Krönung unserer bisherigen Arbeit. Die LGT Young Soloists sind das weltweit erste Jugendorchester, das für eines der grossen Plattenlabels, RCA Red Seal/Sony, ein Album einspielen durfte. Das empfinden wir als grosse Ehre und Anerkennung unserer Arbeit.

Das vermutlich Wichtigste ist jedoch die Arbeit im Studio: Sie ist eine wichtige Erfahrung und ein bedeutender Entwicklungsschritt, der die Musiker ihrem Ziel näherbringt – einer erfolgreichen Karriere als Berufsmusiker.

Wird es zur CD auch eine Tournee geben?

Ja, wir werden im November in Deutschland, Österreich, in der Schweiz und in Liechtenstein auftreten – unter anderem an so renommierten Orten wie dem Gasteig München und dem Mozarteum in Salzburg. Im Dezember geht es dann nach Asien, wo wir unter anderem in der Shanghai Concert Hall, der Shenzhen Concert Hall und beim Art Festival Taiwan spielen werden.

Und wird es danach weitere "Journeys" geben?

Das Projekt LGT Young Soloists verfolgt zwei Hauptziele: Einerseits bietet es den jungen Talenten eine intensive Ausbildung. Ausserdem sollen die Ensemblemitglieder umfassende Spielpraxis sammeln und möglichst viele Facetten des Musikerlebens kennenlernen. Wir haben das Glück, regelmässig zu reisen und überall auf der Welt Konzerte geben zu dürfen. Das werden wir ausser unseren Tourneen im November und im Dezember bei weiteren Auftritten im In- und Ausland tun.

Mehr Informationen: www.lgtyoungsoloists.com