Skip navigation Scroll to top

Scroll to top

LGT Group mit einem starken ersten Halbjahr 2012

29. August 2012

In einem anspruchsvollen Marktumfeld steigerte die im internationalen Private Banking und Asset Management tätige LGT Group ihren Konzerngewinn im ersten Halbjahr 2012 gegenüber der entsprechenden Vorjahresperiode deutlich um 58% auf CHF 130 Millionen. Der Netto-Neugeldzufluss betrug CHF 5.5 Milliarden, was einer annualisierten Wachstumsrate von 13% entspricht.  

Die ersten sechs Monate des laufenden Jahres waren von einem schwierigen Konjunkturumfeld und der Schuldenkrise in Europa geprägt. Die damit einhergehende globale Verlangsamung des Wachstums hat auch zu einem vorsichtigen Anlegerverhalten geführt. Dennoch gelang es der LGT Group grosse Fortschritte zu erzielen. Der im Jahresvergleich um 58% höhere Konzerngewinn von CHF 130 Millionen ist sowohl auf Ertragssteigerungen als auch auf die anhaltende Kostendisziplin zurückzuführen. Der Bruttoerfolg erhöhte sich um 14% auf CHF 466 Millionen. Dazu trugen alle Ertragskomponenten bei, wobei der Zinsertrag um 26% und der Kommissions- und Dienstleistungsertrag um 5% zulegten. Der Handels- und sonstige Ertrag erhöhte sich aufgrund von Wertschriftengewinnen um 30%. Der Geschäftsaufwand stieg im Vergleich zur Vorjahresperiode um 4% auf CHF 302 Millionen. Trotz anhaltender Investitionen in den Ausbau des Geschäfts ging der Sachaufwand im Zuge eines geschärften Kostenbewusstseins um 10% zurück. Der Anstieg des Personalaufwands um 9% ist auf höhere langfristige Vergütungskomponenten aufgrund der guten Geschäftsentwicklung zurückzuführen. Das Kosten-Ertrags-Verhältnis verbesserte sich von 75% auf 65%.

Die LGT Group verfügt über eine kerngesunde Bilanz, eine hohe Liquidität und eine solide Kapitalisierung. Die Kernkapitalquote (Tier 1) erhöhte sich von 17.5% per 31. Dezember 2011 auf 20.2% per 30. Juni 2012 und ist auf einem international sehr hohen Niveau. Bilanzseitig verfügt die LGT Group über keine Ausstände gegenüber den sogenannten PIIGS-Staaten (Portugal, Italien, Irland, Griechenland, Spanien).

Positive Entwicklung des Netto-Neugeldzuflusses
Der Netto-Neugeldzufluss entwickelte sich im ersten Halbjahr 2012 mit CHF 5.5 Milliarden bzw. einer annualisierten Wachstumsrate von 13% der verwalteten Vermögen weiterhin sehr erfreulich. Alle Geschäftsfelder und Buchungsplattformen der Gruppe verzeichneten in den ersten sechs Monaten des Jahres starke Netto-Zuflüsse. Die verwalteten Vermögen stiegen seit Ende 2011 um CHF 7.8 Milliarden oder 9.0% auf CHF 94.7 Milliarden.

Wachstumsstrategie auf Kurs
Die klare und langfristig ausgerichtete Wachstumsstrategie der LGT findet bei den Anlegern grossen Anklang und bietet eine attraktive Plattform für erfolgreiche Kundenberater. Insbesondere das Asiengeschäft der Gruppe hat sich ausgezeichnet entwickelt. Dank ihrer starken Präsenz in Hongkong und Singapur konnte die LGT in den letzten Jahren im Geschäft mit lokalen Kunden Vermögens-Zuwachsraten im zweistelligen Prozentbereich verzeichnen.

Im ersten Halbjahr konnte die LGT den Kauf der Insurance-Linked Investments-Boutique der Clariden Leu AG abschliessen. In der zweiten Jahreshälfte will die LGT eine Tochtergesellschaft in Dubai gründen, um ihre innovativen Investmentlösungen neuen Kundengruppen im Mittleren Osten besser zugänglich zu machen. Mit einer neuen Niederlassung in Salzburg soll zudem die starke Marktposition in Österreich weiter ausgebaut werden.

Ausblick
Die LGT bleibt hinsichtlich der weiteren Entwicklung des Markt- und Wirtschaftsumfelds vorsichtig, sieht sich jedoch mit ihrer international diversifizierten Geschäftsaufstellung für die Zukunft sehr gut positioniert.

S.D. Prinz Max von und zu Liechtenstein, CEO der LGT Group: "Wir sind sehr erfreut über die Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr. Im Private Banking haben wir sowohl in den deutschsprachigen Kernmärkten als auch in Asien und den übrigen Wachstumsmärkten sehr erfolgreich gearbeitet. Im Asset Management hat unsere gute langfristige Anlageperformance zu signifikanten Zuflüssen geführt. Wir werden auch in den nächsten Jahren weiter in den Ausbau dieser Geschäftsbereiche investieren. Als eigentümergeführte Privatbank sind wir einzigartig positioniert. Die damit verbundene Stabilität stösst im Markt auf grosses Interesse. Mit unserem gut etablierten Angebot im Private Banking und Asset Management sind wir – gerade in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld – ein verlässlicher Partner für unsere Kunden."