Skip navigation Scroll to top

Scroll to top

LGT Investorama: Beendet Trump die Immobilienhausse?

13. Februar 2017

Der Ausgang der Präsidentschaftswahl in den USA gehörte zu den grossen Überraschungen von 2016. Entsprechend verunsichert reagierten zuerst die Finanzmärkte, schwenkten aber bald auf Euphorie um. Damit erhielt die neue Regierung bereits viel Vorschusslorbeeren für ihre Pläne, die Wirtschaft mit Fiskalpaketen, Steuersenkungen und Deregulierung anzukurbeln. Falls das Vorhaben aber gelingt, dann wird das Reflationsthema an den Märkten wohl noch länger dominieren.

Lesen Sie das neue LGT Investorama
Lesen Sie das neue LGT Investorama

Dazu gehören auch steigende Zinsen und eine Sektorrotation weg von zinssensitiven und dividendenstarken Titeln hin zu inflationsschützenden und zyklischen Werten. Immobilien vereinen zwar diese Eigenschaften, sie wurden aber in den letzten Jahren vor allem wegen ihrer stabilen Ausschüttungsrendite als Anleihenersatz stark nachgefragt. Entsprechend könnten in einem solchen Szenario die Mittelabflüsse den Sektor noch länger belasten, bevor sich die Fundamentaldaten wieder durchsetzen. Für Handlungen an der Börse gilt oft, dass das offensichtlich Richtige sich als das genau Falsche herausstellt. Nach dieser Logik ist es nicht auszuschliessen, dass es der Immobilientycoon Donald Trump sein wird, der die Hausse bei den Immobilienaktien vorerst beendet.

Autor: Boris Pavlu, Asset Allocation Analyst, LGT Capital Partners

Weitere Analysen von Trends und Entwicklungen an den Finanzmärkten finden Sie im aktuellen LGT Investorama. Diese vierteljährliche Publikation können Sie als E-Mail-Newsletter abonnieren oder als Druckausgabe bestellen.