Skip navigation Scroll to top

Scroll to top

LGT übernimmt ein ausgewähltes Private Banking Portfolio von HSBC in der Schweiz

20. Juli 2014

LGT gab bekannt, dass sie mit HSBC Private Bank (Suisse) eine Vereinbarung zur Übernahme eines grösseren Private-Banking-Portfolios unterzeichnet hat. Die Transaktion umfasst verwaltete Vermögen in Höhe von mehr als CHF 10 Milliarden sowie rund 70 Mitarbeitende.

Nach dem Closing wird das übernommene Geschäft in die LGT Bank (Schweiz), die per Ende 2013 CHF 21.0 Milliarden an Vermögen verwaltete, integriert. Die Akquisition passt hervorragend zur Strategie der LGT und wird deren Marktposition in Kern- und Wachstumsmärkten weiter stärken.

Das Portfolio, welches die LGT von HSBC Private Bank (Suisse) übernehmen wird, besteht aus profitablen Kundengeschäften, die je in etwa gleicher Grösse auf eine spezifische Region fokussieren und von einem zuständigen Team betreut werden. Die Herkunftsländer der Kunden (HNW und UHNW) sind zentral für die Wachstumsstrategie der LGT, insbesondere Zentral- und Osteuropa, Lateinamerika und Westeuropa. Ein geringerer Anteil des Portfolios bezieht sich auf Kunden, die durch in der Schweiz ansässige externe Vermögensverwalter betreut werden.

Die Möglichkeit dieses Portfolio zu erwerben ergibt sich vor dem Hintergrund einer strategischen Neuausrichtung der HSBC, die ihr künftiges Wachstum auf eine fokussierte Gruppe von Märkten konzentrieren will. Die zu übernehmenden Vermögenswerte wurden einer rigorosen Überprüfung nach Steuer- und generellen Compliance-Kriterien unterzogen.

Die Teams, die derzeit für die entsprechenden Kunden verantwortlich sind und zu LGT wechseln werden, umfassen rund 70 Mitarbeitende (davon überwiegend Kundenberater) in der Schweiz. Die LGT beabsichtigt, alle zu ihr transferierenden Mitarbeitenden zu behalten und noch zusätzliches Personal einzustellen, um das erwartete Wachstum zu bewältigen.

Der Verkaufspreis wird vollständig in bar aus dem Eigenkapital der LGT abgegolten. Es ist geplant, dass der Abschluss der Transaktion im vierten Quartal 2014 erfolgen wird.

Ergänzung stärkt die Strategie der LGT

Nach dem Closing werden die übernommenen Teams mit ihren Geschäften vollständig in die LGT Bank (Schweiz) integriert werden. Mit verwalteten Vermögen von künftig über CHF 30 Milliarden verstärkt die LGT Bank (Schweiz) ihre Marktposition infolge der Transaktion deutlich. Die LGT Group wird ihre verwalteten Vermögen auf ungefähr CHF 120 Milliarden und ihre Anzahl Mitarbeitenden auf fast 2‘000 erhöhen.

S.D. Prinz Max von und zu Liechtenstein, CEO der LGT Group: "Wir begrüssen die neuen Kunden und Mitarbeitenden, die gut zu unserer Wachstumsstrategie passen und uns insbesondere helfen werden, in Wachstumsmärkten unser Profil zu stärken. Gleichzeitig bin ich überzeugt, dass wir mit unserer langfristig ausgerichteten Eigentümer- und Führungsstruktur, unserer starken Kapitalisierung, unserem Leistungsausweis bezüglich finanzieller Stabilität und soliden Wachstums sowie mit unserer führenden Position in alternativen Anlageprodukten für Kunden und Mitarbeitende, die zur LGT stossen, ein attraktiver Partner sein werden."

Heinrich Henckel, CEO der LGT Bank (Schweiz): "Das ist eine ausgezeichnete Ergänzung unseres bestehenden Geschäfts und wird unsere Marktposition erheblich stärken. Wir freuen uns sehr, unsere neuen Kollegen und Kunden bei uns zu begrüssen."