Skip navigation Scroll to top
LGT
VALUES WORTH SHARING
Scroll to top

Neue CD "Russian Soul": Lehnen Sie zurück und geniessen Sie

2. Juni 2017

Anfang Juni erschien die zweite CD der LGT Young Soloists. Alexander Gilman, künstlerischer Leiter und Gründer des Orchesters, erzählt im Interview unter anderem, was die Zuhörer mit "Russian Soul" erwartet und wie sich das Orchester seit dem letzten Album weiterentwickelt hat.

Alexander Gilman, künstlerischer Leiter und Gründer des Orchesters

Herr Gilman, nach der ersten CD „Italian Journey“ folgt nun „Russian Soul“. Wieso?
Mit "Russian Soul" folgen wir dem Prinzip der ersten CD. Damals haben wir Stücke aus dem italienischen Raum gewählt, nun von russischen Komponisten. Während das erste Programm sehr virtuos und dank der italienischen Oper auch voller Witz war, erkunden unsere jungen Musiker nun neues Terrain. "Russian Soul" ist ruhig, tiefgründig und melancholisch – und sehr berührend. Legen Sie die CD ein, öffnen Sie eine gute Flasche Wein und geniessen Sie die Musik.

Von der virtuosen Italianità zur Melancholie und Traurigkeit der russischen Seele: Eine Herausforderung für die jungen Solisten?
Die Musik russischer Komponisten wie Pjotr Iljitsch Tschaikowski, Sergei Rachmaninow oder Nikolai Rimski-Korsakow wiederzugeben, ist selbst für erfahrene Künstler eine Herausforderung. Mit der neuen CD zeigen unsere jungen Talente, dass sie vielleicht noch nicht so viel Lebenserfahrung haben, aber dennoch genügend Reife, Tiefgründigkeit und Verständnis, um diese Werke mit viel Gefühl zu interpretieren.

Die Ensemblemitglieder streben danach, Profimusiker zu werden. Wie wichtig ist die neue CD für ihre Entwicklung?
Bei den LGT Young Soloists fördern wir jeden Musiker individuell. Für die CD wählten wir deshalb Stücke aus, die sie in ihrer musikalischen Entwicklung weiterbringen.

Zudem sammeln sie mit den LGT Young Soloists – sowohl bei den Konzerten als auch im Studio – wertvolle Erfahrungen.

"Italian Journey" erschien im September 2015. Wie hat sich das Orchester seither verändert?
Wir haben unser Repertoire erweitert und unser Auftritt ist souveräner geworden. Durch unsere weltweiten Konzerte haben wir auch internationale Bekanntheit erlangt. Auf unsere letzte Ausschreibung zum Vorspielen haben wir sogar Anmeldungen aus Übersee, aus den USA und aus Kolumbien, erhalten. Ich denke, wir können heute mit Stolz sagen, dass unser Orchester aus den weltweit besten Musikern dieser jüngeren Generation besteht.

Welche Pläne haben die LGT Young Soloists für die nächsten Monate?
Anfang Juli werden wir ein Konzert in der Tonhalle Zürich spielen, danach reisen wir für einige Auftritte an den Mattsee bei Salzburg und anschliessend sind wir beim Rheingau Musikfestival dabei. Im Herbst absolvieren wir wieder Konzerte auf dem Luxus-Kreuzfahrtschiff MS Europa und die traditionelle LGT Tournee und Auftritte in Asien. Uns steht ein aufregendes zweites Halbjahr 2017 bevor!

 

Für ihre zweite CD "Russian Soul" haben die LGT Young Soloists russisches Repertoire vornehmlich aus dem 19. Jahrhundert ausgewählt. Sie präsentieren unter anderem die Paganini-Rhapsodie von Sergei Rachmaninows sowie dessen berühmte "Vocalise", die Fantasie über Motive aus der Oper "Der goldene Hahn" von Nikolai Rimski-Korsakow und das bekannte "Andante cantabile" von Pjotr Iljitsch Tschaikowski. Das feine Gespür der jungen Streicher für die der russischen Seele nachgesagten süssen Traurigkeit gibt dem Album eine eigene, tiefgründige Note.

"Russian Soul" ist ab sofort auf Amazon erhältlich.