Skip navigation Scroll to top
LGT
VALUES WORTH SHARING
Scroll to top

LGT Navigator: Richtungsentscheid der EZB rückt in den Fokus

7. Juni 2022

In der verkürzten Handelswoche steht der geldpolitische Richtungsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag im Mittelpunkt. Angesichts des starken Inflationsdrucks könnte EZB-Präsidentin Lagarde gezwungen sein, den Kapitalmärkten ein starkes Signal zu senden und die unmittelbar bevorstehende Zinswende anzukündigen. Die amerikanische Notenbank dürfte unterdessen angesichts einer weiterhin soliden Arbeitsmarktentwicklung auf ihrem eingeschlagenem Zinserhöhungspfad bleiben.

Richtungsentscheid der EZB rückt in den Fokus

In Asien tendierten die meisten Aktienindizes heute ohne klare Richtung. Während der Nikkei 225-Index in Tokio rund +0.4% höher handelt als zum Vortagesschluss, verliert der Hang Seng-Index in Hongkong etwa -0.25%. In Shanghai gewinnt der Composite-Index rund +0.4%. Positive Impulse lieferten die unterdessen gelockerten Pandemie-Beschränkungen in der Metropole Shanghai.

In Europa blieben viele Börsenplätze wegen des Pfingstwochenendes geschlossen. Der Leitindex EuroStoxx 50 legte am Montag aber um +1.45% auf 3'838.42 Punkte zu.

An der New Yorker Börse konnten die Indizes nach den Ende letzter Woche erlittenen Verlusten am Montag wieder zulegen. Im Zentrum stehen aber nach wie vor Inflations-, Zins- und Konjunktursorgen. Der Dow Jones Industrial legte zum Wochenstart zunächst um rund ein Prozent zu, schloss dann aber praktisch unverändert zum Freitag bei 32'915.78 Punkten (+0.05%). Der S&P 500 gewann +0.31% und ging bei 4'121.43 Punkten aus dem Handel. An der Nasdaq legten die Indizes um rund +0.4% zu. Zu Reden gibt auf dem New Yorker Börsenparkett weiterhin die Übernahme von Twitter durch Tesla-Chef Elon Musk. Der Kurznachrichtendienst weigert sich, eingeforderte Daten zu Spam- und Fake-Nutzerkonten auf der Plattform herauszugeben.

Am Anleihenmarkt notiert die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen mit 3.04% wieder über der Dreiprozentmarke.

In den Mittelpunkt rückt nun der am Donnerstag erwartete Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB). Notenbankchefin Christine Lagarde und ihr Team dürften mit klaren Worten die Finanzmärkte auf eine Zinswende an der nächsten Sitzung im Juli vorbereiten.

Solide US-Arbeitsmarktentwicklung bekräftigt Fed-Kurs

In den USA wurden im Mai mehr Jobs geschaffen als von Analysten im Schnitt erwartet. Ohne Berücksichtigung des Landwirtschaftssektors wurden +390'000 neue Stellen geschaffen, wie das Arbeitsministerium am letzten Freitag meldete. Der Marktkonsens lag bei +318'000 Non-Farm-Payrolls. Gleichzeitig blieb die Arbeitslosenrate im letzten Monat mit 3.6% unverändert auf niedrigem Niveau. Die anhaltend solide Verfassung des Arbeitsmarktes dürfte die US-Notenbank auf Kurs halten, die Zinsen am 15. Juni weiter zu erhöhen.

US-Dienstleistungssektor leidet unter Inflation und Arbeitskräftemangel

Die allgemeine Stimmung in der Dienstleistungsbranche in den USA hat sich im Mai stärker als von Analysten erwartet eingetrübt. Der Einkaufsmanagerindex des ISM schwächte sich dabei von 57.1 auf 55.9 Punkte (Konsens 56.5) ab und registriert damit den tiefsten Wert seit Februar 2021. Steigende Preise drückten auf die Nachfrage und ein Mangel an Arbeitskräften belaste die Unternehmen, kommentierte das Institut for Supply Management.

Wirtschaftskalender 7. Juni 

MEZ Land Indikator Letzte Periode
08:00 DE Auftragseingang Industrie (April, M/M) -4.7%
10:30 GB Einkaufsmanagerindex Privatwirtschaft (Mai) 51.8
10:30 EZ Sentix Konjunkturausblick Investoren (Juni) -22.6
14:30 USA Handelsbilanz (April)  USD -109.8 Mrd.

Unternehmenskalender 7. Juni

Land Unternehmen Periode
GB British American Tobacco Q2 Umsatz

  

Treffen Sie fundierte Anlageentscheide mit LGT

Globale Markt- und Wirtschaftsentwicklungen auf einen Blick

Abonnieren Sie die aktuellen Marktinformationen als Newsletter

Folgen Sie uns auch auf Facebook oder LinkedIn – oder besuchen Sie MAG/NET und entdecken Sie spannende Hintergrundartikel. Bei Fragen steht Ihnen ein Berater der Bank gerne zur Verfügung.

Impressum
Herausgeber: LGT Bank (Schweiz) AG, Glärnischstrasse 36, CH-8027 Zürich
Redaktion: Alessandro Fezzi, E-Mail: lgt.navigator@lgt.com
Quelle: LGT Bank (Schweiz) AG

Risikohinweis (Disclaimer)
Diese Publikation dient ausschliesslich zu Ihrer Information und stellt kein Angebot, keine Offerte oder Aufforderung zur Offertstellung und kein öffentliches Inserat zum Kaufoder Verkauf von Anlage- oder anderen spezifischen Produkten dar. Der Inhalt dieser Publikation ist von unseren Mitarbeitern verfasst und beruht auf Informationsquellen, welche wir als zuverlässig erachten. Wir können aber keine Zusicherung oder Garantie für dessen Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität abgeben. Die Umstände und Grundlagen, die Gegenstand der in dieser Publikation enthaltenen Informationen sind, können sich jederzeit ändern. Einmal publizierte Informationen dürfen daher nicht so verstanden werden, dass sich die Verhältnisse seit der Publikation nicht geändert haben oder dass die Informationen seit ihrer Publikation immer noch aktuell sind. Die Informationen in dieser Publikation stellen weder Entscheidungshilfen für wirtschaftliche, rechtliche, steuerliche oder andere Beratungsfragen dar, noch dürfen alleine aufgrund dieser Angaben Anlage- oder sonstige Entscheide getroffen werden. Eine Beratung durch eine qualifizierte Fachperson wird empfohlen. Anleger sollten sich bewusst sein, dass der Wert von Anlagen sowohl steigen als auch fallen kann. Eine positive Performance in der Vergangenheit ist daher keine Garantie für eine positive Performance in der Zukunft. Ausserdem unterliegen Anlagen in Fremdwährungen Devisenschwankungen. Wir schliessen uneingeschränkt jede Haftung für Verluste bzw. Schäden irgendwelcher Art aus – sei es für direkte, indirekte oder Folgeschäden –, die sich aus der Verwendung dieser Publikation ergeben sollten. Diese Publikation ist nicht für Personen bestimmt, die einer Rechtsordnung unterstehen, die die Verteilung dieser Publikation verbieten oder von einer Bewilligung abhängig machen. Personen, in deren Besitz diese Publikation gelangt, müssen sich daher über etwaige Beschränkungen informieren und diese einhalten. Den mit der Erstellung dieses Berichtes betrauten Personen ist es, im Rahmen interner Richtlinien, freigestellt, den in diesem Bericht erwähnten Titel zu kaufen, zu halten und zu verkaufen.

Aramco legt Preisspanne fest

Der saudische Ölkonzern Aramco setzt die Preisspanne für den geplanten Börsengang zwischen USD 8.00 bis USD 8.53 (30 bis 32 Riyal) fest und plant «lediglich» 1.5% seiner Anteile auf den Markt zu bringen. Damit beträgt der Wert des IPOs rund USD 1.6-1.7 Bio., deutlich weniger als das ursprünglich gesetzte Ziel von USD 2 Bio. Der endgültige Preis soll am 5. Dezember festgelegt werden.