Skip navigation Scroll to top
Scroll to top

Audi, Daniel und LGT: ein Top-Team für den Paris ePrix

April 16, 2018

"Unglaublich, wie rasant und erfolgreich sich die Formel E seit ihrer Gründung entwickelt hat. Wir sind stolz darauf, von Anfang an mit dabei zu sein“, ist Hans-Jürgen Abt, CEO Abt Sportsline, begeistert. Der Vater von Daniel hat in der vierten Saison den Startplatz an das Formel-E-Team Audi Sport ABT Schaeffler übergeben. Und das kommt mit einem zweiten und vierten Platz aus dem Rom-Rennen hochmotiviert zum Paris ePrix am 28. April.

LGT glaubt an das Potenzial der Elektromobilität und die Formel E.

Hier ein Blick hinter die Kulissen des deutschen Top-Teams.

Der erfahrene Youngster: Daniel Abt

Hier ein Autogramm, dort ein Selfie und immer Zeit für ein kurzes Gespräch mit den Fans – Daniel Abt lebt und liebt die Formel E. Der Deutsche bildet seit dem Debüt der Rennserie ein Team mit Lucas di Grassi und ist einer der beliebtesten Piloten im Fahrerlager. „Ich mag den besonderen Spirit, der in der Formel E herrscht – nicht nur zwischen den Teams, sondern auch zwischen uns Rennfahrern und den Fans in aller Welt. Das ist einmalig.“

Daniel Abt weiß, wovon er spricht. Zwar zählt er mit Jahrgang 1992 zu den jüngsten Piloten im Feld, doch weist seine Vita bereits eine ebenso lange wie erfolgreiche Karriere auf. In der Formel E fühlt sich Daniel Abt seit der ersten Minute wie zu Hause, obwohl er zugibt: „Als ich von der Idee das erste Mal gehört habe, war ich ein wenig skeptisch – wie viele andere bestimmt auch.“

Wenn er nicht gerade im Cockpit sitzt oder mit seinen Mechanikern und Ingenieuren die nächsten Schritte bespricht, sieht man Daniel Abt auch im Fahrerlager öfter mit einer Kamera in der Hand. Das Filmen für seinen eigenen YouTube-Kanal ist inzwischen mehr als ein Hobby: Eine Million Aufrufe eines Videos sind längst keine Seltenheit mehr.

Sportlich ist der Knoten in dieser Saison endgültig geplatzt: Mit seinem Triumph in Mexiko hat sich Daniel Abt erstmals in die Siegerliste der Formel E eingetragen. Fortsetzung folgt.

Der Weltmeister: Lucas di Grassi

Erstmals in seiner Karriere geht Lucas di Grassi mit der Startnummer „1“ in eine Motorsport-Saison. Der amtierende Formel-E-Champion ist einer der Mitbegründer und ersten Botschafter der rein elektrischen Rennserie und hat sich mit dem Titel Ende Juli 2017 einen Traum erfüllt.

Auf der Strecke bärenstark, und auch abseits des Cockpits genießt di Grassi eine hohe Anerkennung: bei den Medien als authentischer Gesprächspartner, der selten ein Blatt vor den Mund nimmt. Bei den Fans, weil er jeden Wunsch nach einem Foto erfüllt. Und bei den Ingenieuren, weil er mit seiner Erfahrung und seinen präzisen Aussagen die Entwicklung des Rennautos vorantreibt.

Die Leidenschaft für Technik und Innovation bestimmt auch das private Leben: Er begeistert sich für jegliche technischen Gadgets, entwickelt mit einem Start-up in Brasilien Elektro-Fahrräder und ist Geschäftsführer von Roborace – ein Unternehmen, das mit einem spektakulären, unbemannten Auto die Entwicklung des autonomen Fahrens vorantreibt.

Nach einer Serie von technischen Problemen und Zwischenfällen zu Beginn der aktuellen Saison kehrte di Grassi im März in Uruguay erstmals zurück aufs Podium. In Berlin stand er bisher schon dreimal auf dem Podest – lediglich ein Sieg in der Hauptstadt fehlt noch in der Sammlung. „Es ist ein Heimspiel für Audi, unser Team und viele Sponsoren – das alles macht dieses Rennen zu etwas ganz Besonderem“, sagt der Brasilianer, der im Sommer mit seiner Frau Bianca einen Sohn erwartet.

Für schwarz-rot-gold – das deutsche Team Audi Sport ABT Schaeffler

Audi Sport ABT Schaeffler ist das einzige deutsche Team im Feld der Formel E und Gründungsmitglied der Serie. Von 2014 bis 2017 noch als Privatteam unterwegs, startet die Mannschaft seit dieser Saison als offizielles Audi-Werksteam im Zeichen der vier Ringe. Immer dabei: die beiden Piloten Daniel Abt und Lucas di Grassi.

Mit über 20 Podiumsplatzierungen allein in den ersten drei Jahren gehört das Team zu den erfolgreichsten überhaupt. Höhepunkt war der Sommer 2017, als Lucas di Grassi an einem dramatischen Finalwochenende in Montreal sensationell den Titel holte.

Teamchef und Gesicht der neu formierten Mannschaft ist Allan McNish, der sich unter anderem mit drei Siegen in Le Mans einen Namen im internationalen Motorsport gemacht hat. Hauptquartier ist Neuburg an der Donau, die vier Einsatzautos werden bei ABT Sportsline im Allgäu vorbereitet und von dem Team rund um Hans-Jürgen Abt eingesetzt.

 
Die LGT engagiert sich in der internationalen Motorsportserie für Elektroautos, der FIA Formel E. Sie sponsert das Team Audi Sport ABT Schaeffler mit den Fahrern Daniel Abt und Lucas di Grassi, der in der vergangenen Saison die Formel E gewonnen hat. Mit Platz zwei und vier war Audi Sport ABT Schaeffler das beste Team beim vergangenen ePrix in Rom.

Weiter: Aktuelles aus der Formel E