Top News | 21.11.2014

Starke US-Daten sprechen für frühere Zinswende

Positive Konjunkturdaten aus den USA erhöhten die Wahrscheinlichkeit einer früheren Zinserhöhung durch die Fed was sich gestern belastend auf die Aktiennotierungen auswirkte. Der Frühindikator des Wirtschaftsforschungsinstituts The Conference Board signalisierte mit einem kräftiger als erwarteten Anstieg um +0.9% (Konsens +0.6%) einen verstärkten Wachstumstrend der US-Wirtschaft auf Sicht von sechs Monaten.