Anlagestrategien

Findet die deutsche Wirtschaft zum Wachstum zur√ľck?

Einst Motor des europ√§ischen Wirtschaftswachstums, stottert die deutsche Wirtschaft heute, da das Land haushaltspolitische Risiken scheut, vor grossen Herausforderungen im Energiesektor steht und in punkto Digitalisierung noch zu unflexibel ist. Doch ein starker industrieller Kern, ein wachsender gr√ľner Technologiesektor und eine sinkende Inflation lassen auf eine l√§ngerfristige Erholung hoffen.

Datum
Autor
Maggie Elliott, Gastautorin
Lesezeit
5 Minuten
Eine deutsche Flagge weht, dahinter stehen in der Abenddämmerung Schiffskräne in einem deutschen Hafen.
Das gesamtwirtschaftliche Umfeld in Europa könnte dem Wachstum in Deutschland allmählich neue Impulse verleihen, sagt Wolfgang von Hessling, Chefökonom EMEA bei LGT Private Banking. © Getty Images/Krisztian Bocsi/Bloomberg

Es l√§sst sich nicht leugnen: Die deutsche Wirtschaft steckt in Schwierigkeiten. Mit der niedrigsten Wachstumsrate aller Volkswirtschaften der Eurozone im Jahr 2023 und schwachen Aussichten auf eine Erholung im Jahr 2024 steht Deutschland am Rande einer Rezession. Die Gr√ľnde daf√ľr sind vielf√§ltig - und nicht ohne weiteres umkehrbar.¬†

Zwei Männer mit Krawatte bei einer Konferenz in einem Auditorium auf ihren Plätzen.
Die deutsche Politik - Wirtschaftsminister Robert Habeck, links, mit Bundeskanzler Olaf Scholz - ist gefordert. © Hans Christiam Plambeck/laif

Da die Weltwirtschaft jedoch erste Erholungstendenzen aufweist, k√∂nnte auch Deutschland langsam wieder an St√§rke gewinnen. Rund um den Globus k√ľhlt sich die Inflation ab, das Konsumentenvertrauen erholt sich, Zinssenkungen sind wahrscheinlich.¬†

"Die entscheidende Frage ist", so Wolfgang von Hessling, Chef√∂konom EMEA bei LGT Private Banking, "ob die deutsche Politik tats√§chlich Anpassungen umsetzen kann, die n√∂tig w√§ren um einerseits der schw√§chelnden √Ėkonomie wieder in Richtung ihres Trendwachstums zu verhelfen, und andererseits deren k√ľnftiges Wachstumspotential wieder st√§rker anziehen zu lassen."

Deutschland hat im wahrsten Sinne des Wortes den Anschluss verpasst

Dr. Wolfgang von Hessling, Chief Economist EMEA

Das Hauptproblem ist der Einbruch der deutschen Industrieproduktion. Jetzt zeige sich, wie tiefgreifend der Verlust der deutschen Wettbewerbsf√§higkeit sei. "Diese konjunkturelle Flaute ist nicht nur ein kurzfristiges Problem", sagt von Hessling. "Seit f√ľnf Jahren schrumpft die deutsche Industrie im Schnitt um 1,5 Prozent gegen√ľber dem Vorjahr." Das war schon vor der Pandemie so, vor dem Krieg in der Ukraine und vor dem erheblichen Anstieg der Energiekosten.

Das Fliessband in der Automobilproduktion
Im Automobilsektor ist Deutschland bei der Entwicklung und dem Verkauf von Elektrofahrzeugen hinter die USA zur√ľckgefallen. Auch die wachsende Konkurrenz durch junge chinesische Automobilhersteller macht sich bemerkbar. ¬© Paul Langrock/laif

"Deutschland hat im wahrsten Sinne des Wortes den Anschluss verpasst", so von Hessling. Die Investitionen h√§tten mit der Entwicklung der Fertigungstechnik und der Digitalisierung nicht Schritt gehalten. Deutschland, lange Zeit als industrielles Kraftzentrum mit modernster Technik und riesigen Fabriken bekannt, hat die g√ľnstigen Finanzierungsm√∂glichkeiten nach der globalen Finanzkrise nicht genutzt und damit seine Wettbewerbsf√§higkeit nicht sichergestellt. Im Automobilsektor ist Deutschland bei der Entwicklung und dem Verkauf von Elektrofahrzeugen weit hinter die USA zur√ľckgefallen. Auch die wachsende Konkurrenz durch junge chinesische Automobilhersteller macht sich hier bemerkbar. ¬†

Umweltfreundliche Technologien sorgen f√ľr gr√ľne Triebe, ...

Ein Bereich, in dem die deutsche Ingenieurskunst nach wie vor gl√§nzt, ist die Einf√ľhrung gr√ľner Technologien. Die deutsche Regierung hat grosse Anstrengungen unternommen, um das Land von fossilen Brennstoffen unabh√§ngig zu machen. Dies erforderte und erfordert erhebliche Investitionen in erneuerbare Energien, um den √úbergang zu einer CO2-armen Wirtschaft zu erm√∂glichen.¬†

Zwei Personen in Arbeitskleidung und mit Schutzhelm inspizieren eine grosse Turbine
Das Ziel einer nachhaltigen, sicheren und wirtschaftlichen Energieversorgung ist in Deutschland noch in weiter Ferne. Mit sinkenden Energiepreisen k√∂nnte auch der politische Wille f√ľr eine kohlenstofffreie Zukunft schwinden. ¬© Getty Images/Monty Rakusen

In einem Land, das zu Beginn des Kriegsgeschehens in der Ukraine feststellen musste, dass seine Abh√§ngigkeit von russischem Erdgasviel zu gross war, ist dies zwar eine √§usserst willkommene Entwicklung, doch die Bereitstellung erneuerbarer Energien erfordert eine v√∂llig andere Energieinfrastruktur als die f√ľr √Ėl und Gas. Da Deutschland noch nicht √ľber eine solche Infrastruktur verf√ľgt, erweist es sich als schwierig, Importgas durch heimische erneuerbare Energien zu wettbewerbsf√§higen Preisen zu ersetzen. Das Ziel einer nachhaltigen, sicheren und kosteng√ľnstigen Energieversorgung ist daher noch in weiter Ferne. Mit sinkenden Energiepreisen k√∂nnte auch der politische Wille schwinden, eine kohlenstofffreie Zukunft zu erreichen.

... die von der Justiz umgehend beschnitten werden

Die deutsche Politik scheint sich der Dringlichkeit von Strukturreformen bewusst zu sein. Dennoch wurde ihr Versuch, ungenutzte Corona-Haushaltsmittel in H√∂he von 69 Milliarden Euro zugunsten des Klima- und Transformationsfonds (KTF) umzuschichten, um damit die Industrie zu modernisieren und den √úbergang zu umweltfreundlichen Energien zu f√∂rdern, im November 2023 durch das Bundesverfassungsgericht gestoppt. Dadurch klafft im Haushalt 2024 eine L√ľcke von 17 Milliarden Euro, und die daraus resultierende Haushaltssperre bedeutet, dass die Mittel f√ľr die versprochenen Chip- und Batteriefabriken und viele andere Modernisierungsprojekte auf Eis liegen.

Mittelstand im Aufwind

Die Wiederbelebung der deutschen Industrie erfordert politischen Willen und sehr viel Geld - dennoch ist das Bild weniger negativ, als man erwarten k√∂nnte. Der "Mittelstand", bestehend aus selbst√§ndigen, oft mittleren und kleinen Unternehmen, die 60 Prozent der deutschen Arbeitnehmer besch√§ftigen und den gr√∂ssten Anteil am Bruttoinlandsprodukt des Landes erwirtschaften, ist in Bezug auf Marktanteile und Exportf√§higkeit immer noch vorne mit dabei. Diese oft in Familienbesitz befindlichen Unternehmen geniessen einen gewissen Schutz vor dem kurzfristigen Gewinnmaximierungsdruck der B√∂rse; seit Jahrzehnten entstehen hier grosse technologische Innovationen. "Dieser Sektor ist tief in der deutschen Wirtschaft verwurzelt; mit den richtigen Anreizen d√ľrfte er sich neu beleben lassen", merkt Wolfgang von Hessling an.

Die notorische deutsche B√ľrokratie mit ihren Papierbergen ist eines der gr√∂ssten √Ąrgernisse deutscher Unternehmer.

Dr. Wolfgang von Hessling, Chief Economist EMEA

Man k√∂nnte beispielsweise bei der notorischen deutschen B√ľrokratie und ihren Papierbergen ansetzen. Ein Abbau der B√ľrokratie und eine entsprechende Digitalisierung w√ľrden eines der gr√∂ssten √Ąrgernisse deutscher Unternehmer beseitigen.

Menschen gehen auf einem Wochenmarkt an Ständen vorbei
"Ich will nicht verk√ľnden, dass das Verbrauchervertrauen in Deutschland seinen Tiefpunkt erreicht hat - aber das Schlimmste k√∂nnte hinter uns liegen", sagt Wolfgang von Hessling. ¬© Felix Schmitt/The New York Times/laif

Genauso wichtig, und vielleicht manchmal √ľbersehen, ist jedoch die allgemeine Abh√§ngigkeit von der Regulierung. Die Steuern sind hoch. Die staatliche Kreditaufnahme ist begrenzt. Es gibt einen Fachkr√§ftemangel, der durch die Vollbesch√§ftigung, die aber nicht immer produktiv ist, noch verst√§rkt wird. Wenn die restriktive Haushaltspolitik gelockert w√ľrde, k√∂nnten die seit langem aufgeschobenen Investitionen in die verfallende physische Infrastruktur wie Strassen, Schienen und Schulen wieder in Gang kommen.

Rasche Erholung des Konsumentenvertrauens nicht ausgeschlossen

A man with a pad and pen in his hand, in an office environment, talking to a person.
Wolfgang von Hessling, Chefökonom EMEA bei LGT Private Banking © Philip Böni

Sichtbare Ver√§nderungen k√∂nnten das Vertrauen der Konsumentinnen und Konsumenten nach den Belastungen der vergangenen Jahre (Anstieg der Energiepreise und Teuerung) wiederherstellen. Der deutsche Aktienindex DAX bewegt sich derzeit im Umfeld historischer H√∂chstst√§nde, was den Schluss nahelegt, dass der Konjunkturpessimismus die Talsohle erreicht hat und wieder Raum f√ľr Vertrauen besteht.

"Anders als insbesondere in den USA war die fiskalische Reaktion auf Corona in Deutschland eher verhalten. Dies ist einer der Gr√ľnde, weshalb die Konsumausgaben in den USA anhaltend kr√§ftiger ausfielen", erkl√§rt Wolfgang von Hessling. "Ich will nicht verk√ľnden, dass das Konsumentenvertrauen in Deutschland seinen Tiefpunkt erreicht hat - m√∂glicherweise liegt das Schlimmste jedoch hinter uns." Richtig ist auch, dass der Konsum in den USA eine wichtigere Rolle spielt. Zwei Drittel der US-amerikanischen Wirtschaft sind konsumabh√§ngig, w√§hrend er in Deutschland nur die H√§lfte des BIP ausmacht.

Wachstum in Europa - Wachstum in Deutschland?

Und schliesslich k√∂nnte das wirtschaftliche Gesamtumfeld in Europa dem Wachstum in Deutschland allm√§hlich neuen Schwung verleihen. Die Inflation ist deutlich r√ľckl√§ufig und d√ľrfte vermutlich noch weiter zur√ľckgehen. Prognosen zufolge wird die Europ√§ische Zentralbank im Laufe des Jahres einen Zinsschnitt vornehmen. "Die Leitzinssenkungen k√∂nnten in Europa aggressiver ausfallen als in den USA", merkt Wolfgang von Hessling an. "Dies d√ľrfte der Investitionst√§tigkeit in Deutschland zugutekommen."

Marktinformationen unserer Research-Experten

So sehen wir die Märkte

Die LGT Experten analysieren laufend die globale Markt- und Wirtschaftsentwicklung. Mit unseren Research-Publikationen zu den internationalen Finanzmärkten, Branchen und Unternehmen treffen Sie fundierte Anlageentscheide.

Auch interessant

Ein rotes Auto fährt in der Nacht auf Lichter zu
Anlagestrategien

Im Rennen um Ihre Daten geben Autobauer Gas

Wer kennt Sie am besten? Wenn Sie gerade ein neues Auto gekauft haben, könnte es Ihr vierrädriger Freund sein. Wie Autohersteller den Wert von Daten entdecken.
Vogelperspektive eines Kajaks in einer Schlucht
Finanzwissen

Positive Performance in jedem Marktumfeld?

Ein Absolute-Return-Ansatz zielt darauf ab, in jedem Marktumfeld eine positive Wertentwicklung zu erzielen und so f√ľr Stabilit√§t und Vorhersehbarkeit zu sorgen. Es handelt sich aber um komplexe, riskante Strategien, die den Anlagemanagerinnen und -managern grosses Geschick abverlangen.
Euro-Banknoten und -M√ľnzen im Licht einer Grafik
Anlagestrategien

Muss man sich Sorgen um den Euro machen?

Der Euro hat einen schwierigen Sommer hinter sich, aber der Pessimismus in Bezug auf seine k√ľnftige Entwicklung ist vielleicht √ľbertrieben, und es gibt gute Gr√ľnde f√ľr die Hoffnung auf eine Kurserholung.
Kontakt aufnehmen