Abonnieren Sie unseren Insights Newsletter

Unsere Insights liefern informative, inspirierende, ueberraschende und unterhaltsame Einsichten hinter die Kulissen von Finanz und Wirtschaft, aber auch von Gesellschaft oder Kunst. Mit dem monatlichen Newsletter bleiben Sie stets informiert.

 

Finanzmärkte

"Private Debt" bietet Anlegern in festverzinsliche Wertpapiere Vielfalt und Diversifikation

Wer in Aktien und Anleihen anlegt, steht wegen der Marktvolatilität (und der Inflation) vor einem Dilemma: Wo finden sich solide langfristige Renditen und wie kann das Portfolio stabil gehalten werden?

Datum
Autor
Maggie Elliott, Gastautorin
Lesezeit
5 Minuten
Goldene Eier im und am Vogelnest
Private Kreditm√§rkten k√∂nnen f√ľr erfahrenen Anlegerinnen und Anleger verschiedene Anlagem√∂glichkeiten, ein Mass an Stabilit√§t und Diversifizierung bieten. ¬© Shutterstock/Kaiskynet Studio

In j√ľngster Zeit war es schwierig, auf den Anlagem√§rkten den √úberblick zu behalten. Selbst bei einem langen Anlagehorizont sorgte die Volatilit√§t an den Aktien- und Anleihenm√§rkten f√ľr Druck bei den Anlegern. Die Inflation schm√§lert die Renditen von traditionell sicheren Anlageinstrumenten wie Anleihen. F√ľr die Anleger stellt sich daher die Frage, wo sie vern√ľnftige Renditen und einen gewissen Schutz vor den Unw√§gbarkeiten der M√§rkte finden k√∂nnen. Die Antwort ist rasch gefunden: An den privaten Aktien- und Anleihenm√§rkten. Sie sind rasant gewachsen - und der Zugang zu diesen Anlageklassen ist inzwischen deutlich demokratischer als fr√ľher. Wer nach Diversifikationsm√∂glichkeiten sucht, kann private Kreditinstrumente analog zu Anleihen als "Stossd√§mpfer" einsetzen und hat zudem Aussicht auf langfristig attraktive Renditen.

Ein Bildschirm zeigt die Anleihekurse
Private Schuldverschreibungen sind den traditionellen Unternehmensanleihen, die an den öffentlichen Märkten gehandelt werden, sehr ähnlich. © Shutterstock/Westlight

Anleihen, die nicht an einem √∂ffentlichen Markt gehandelt werden, werden auch als Privatkredite (Private Debt) bezeichnet und stellen Kapital f√ľr Unternehmen in Privatbesitz bereit. Die meisten Unternehmen finanzieren ihren Betrieb und ihr Wachstum unter anderem √ľber Fremdkapital. Dieses Fremdkapital kann durch die Ausgabe von Anleihen oder durch Bankkredite beschafft werden, allerdings ist der Zugang zu diesen Kapitalquellen in den letzten Jahren schwieriger geworden. F√ľr kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) sind privat begebene Schuldtitel daher zu einer wichtigen Finanzierungsquelle geworden - und somit auch zu einer wachsenden Anlageklasse f√ľr Investoren.

Es ist am besten, Private Debt als eine Untergruppe der Kredit- und Anleihenanlageklasse zu verstehen. Denn private Schuldverschreibungen sind den traditionellen Unternehmensanleihen, die an den √∂ffentlichen M√§rkten gehandelt werden, sehr √§hnlich. Jede Anleihe ist ein Darlehen, zu dessen R√ľckzahlung sich die Kreditnehmerin oder der Kreditnehmer am Ende eines bestimmten Zeitraums verpflichtet. In der Regel wird dabei eine j√§hrliche oder halbj√§hrliche "Kupon"-Zahlung an die Inhaberin oder den Inhaber der Anleihe zu einem vereinbarten Zinssatz f√§llig.

Die Illiquiditätsprämie des Private-Debt-Markts ist zwar gesunken, aber nach wie vor positiv.

Stephanie Meili, Senior Private Markets Advisor

Private-Debt-Anlagen lassen sich zur Diversifikation von Private Equity oder traditionellen Portfolioallokationen wie festverzinslichen Anlagen einsetzen. Da die Renditen von Private Debt nicht oder kaum mit den Marktbewegungen öffentlich gehandelter Anleihen korrelieren, bieten sie eine potenzielle Quelle der Portfoliodiversifizierung und -stabilität. Gleichzeitig kann Private Debt eine gute eigenständige Allokation in einem Portfolio sein, da die verschiedenen Strategien ein breiteres Spektrum an Risiken und Renditen bieten als einige andere nicht-öffentlich gehandelte Anlageklassen.

Illiquidität als Prämienquelle

Eine Frau schaut freundlich in die Kamera
Stephanie Meili, LGT Senior Private Markets Advisor

Private-Debt-Anlagen zeichnen sich auch durch eine Illiquiditätsprämie aus. Da diese Instrumente nicht öffentlich gehandelt werden, gibt es möglicherweise keinen Sekundärmarkt. Dies wiederum bedeutet, dass Private-Debt-Instrumente bis zur Fälligkeit gehalten werden sollten - was mit einem Renditeaufschlag, der sogenannten Prämie, abgegolten wird. Stephanie Meili, Senior Private Markets Advisor EMEA bei LGT Private Banking, sagt: "Auch wenn die Illiquiditätsprämie des Private-Debt-Markts im Vergleich zu anderen historischen Zeiträumen gesunken ist, ist sie nach wie vor positiv."

Anders als bei zahlreichen Bankkrediten oder auch den meisten √∂ffentlichen Anleihen handelt es sich bei Private Debt um eine zwischen der Gl√§ubigerin bzw. dem Gl√§ubiger und der Schuldnerin bzw. dem Schuldner individuell vereinbarte Transaktion. So lassen sich die Bed√ľrfnisse beider Seiten pr√§ziser abdecken, etwa in Hinblick auf die Preisgestaltung, die Bedingungen und die Sicherheiten. Dies bietet auch die M√∂glichkeit, wirksame Absicherungen vor Verlusten einzubauen. Entscheidend ist, dass diese Anpassungen der Bedingungen zu niedrigeren Ausfall- und h√∂heren R√ľckzahlungsquoten f√ľhren.

Flexibilität und Anpassungsvermögen

"Private Kreditgeberinnen und Kreditgeber sind oft viel näher an den Managementteams des Kreditnehmers dran", erklärt Meili. "Die Parteien sind wesentlich aktiver in den Prozess eingebunden. Bei Bedarf kann daher die Struktur des Darlehens auch während der gesamten Laufzeit angepasst werden, um sicherzustellen, dass die Schuldnerin bzw. der Schuldner den Verpflichtungen nachkommen kann." An den öffentlichen Märkten sucht man eine derartige Flexibilität vergebens: Eine hochverzinsliche Anleihe kann in den Händen Hunderter Anlegerinnen und Anleger sein, sodass sich nachträgliche Anpassungen schwierig gestalten.

Technische Signale vermeiden

Eine Reihe von Marmorsäulen
Da Private Debt-Anlagen in der Regel nicht verkauft werden, bieten sie den Anlegerinnen und Anlegern ein Mass an Stabilität, das bei öffentlich gehaltenen festverzinslichen Anlagen nur schwer zu finden ist. © istock/imamember

Private Kredite bieten den Anlegern mit ihrem Ethos des "Haltens bis zur F√§lligkeit" ein Mass an Stabilit√§t, das bei √∂ffentlich gehaltenen festverzinslichen Anlagen nur schwer zu finden ist. Da Private Debt-Anlagen in der Regel nicht verkauft werden, ist die Anlageklasse vor der Art von technischem Verkaufsdruck gesch√ľtzt, der in Abw√§rtsm√§rkten bei traditionelleren, √∂ffentlich gehandelten Anlagen typisch ist. "Liquidit√§tsengp√§sse in √∂ffentlichen M√§rkten f√ľhren dazu, dass es im unpassenden Moment zu einer Abkoppelung der Preise von den Fundamentaldaten kommt", erkl√§rt Stephanie Meili. "Dies verw√§ssert einige der wichtigsten Vorteile von festverzinslichen Wertpapieren, n√§mlich den Erhalt der Liquidit√§t."

Explosionsartiges Wachstum

Zwei Männer geben sich die Hand, halten gemeinsam ein Dokument, während ein Mann und eine Frau zuschauen
Private Debt wird vor allem von mittelständischen Unternehmen in den USA genutzt, entwickelt sich aber auch in Europa zu einem bevorzugten Finanzierungsinstrument und gewinnt auch in Asien an Bedeutung. © Shutterstock/Mongkolchon Akesin

Der private Kreditmarkt verdankt sein schnelles Wachstum den Ver√§nderungen auf den Kapitalm√§rkten seit der globalen Finanzkrise. Strengere Kapital- und Regulierungsanforderungen bedeuten, dass die Banken weniger Appetit auf die traditionelle Kreditvergabe haben, und die √∂ffentlichen Anleihem√§rkte konzentrieren sich auf gr√∂ssere Unternehmen. Nach Angaben von Preqin, einem globalen Research-Unternehmen, das Daten zu alternativen Anlagen bereitstellt, haben Anleger rund 1,5 Billionen US-Dollar in private Kreditm√§rkte weltweit investiert. Damit hat sich das Volumen seit 2007 versiebenfacht. Diese Angaben beziehen sich auf unterschiedliche Private-Debt-Anlagen mit verschiedenen Risikostufen, angefangen bei Venture Capital √ľber sogenannte Special Situations und notleidende Kredite bis hin zu Mezzanine-Instrumenten und direkten Darlehen.

Das Wachstum des Private-Debt-Segments spiegelt das Wachstum und die zunehmende Komplexit√§t der Private-Equity- und Mergers&Acquisitions-M√§rkte wider. Zum Vergleich: Laut Preqin verf√ľgen Private-Equity-Sponsorinnen und -Sponsoren √ľber nahezu USD 2,5 Billionen, die angelegt werden sollen. Viele Anlagem√∂glichkeiten werden nicht ohne private Kreditlinien genutzt werden k√∂nnen.

K√ľrzere Laufzeiten

Private Debt wird am häufigsten von mittelständischen Unternehmen in den USA in Anspruch genommen, entwickelt sich aber auch in Europa, wo es viele mittelständische Unternehmen gibt, zu einem bevorzugten Finanzierungsinstrument. Auch in Asien gewinnt Private Debt an Bedeutung.

Eine Frau ber√§t einen Mann in einem B√ľro
Aufgrund ihrer Struktur bieten Privatkredite das Potenzial f√ľr h√∂here Renditen, aber auch f√ľr h√∂here Verluste. Diese Anlagen sind nur f√ľr erfahrene, professionelle Anlegerinnen und Anleger geeignet. ¬© istock/seb_ra

Wer sich mit Private-Equity-Anlagen auskennt, wird feststellen, dass Private-Debt-Anlagen √§hnlich aufgebaut sind wie geschlossene Private Equity Anlagen, allerdings sind die Laufzeiten k√ľrzer, es erfolgen somit raschere R√ľckzahlungen. Die Investoren stellen in der Regel zu Beginn Gelder zur Verf√ľgung, die dann von den Kreditmanagern, den sogenannten Sponsoren, in den ersten Jahren abgerufen werden (oft vier Jahre bei privaten Krediten im Gegensatz zu sieben bis zehn Jahren bei privatem Beteiligungskapital (Private Equity)). Die Aussch√ľttungen von Privatkredit-Investitionen beginnen oft innerhalb von drei bis vier Jahren, da die Investition eine Vielzahl von kurz- und mittelfristigen Wertpapieren umfasst. Bei Private-Equity-Engagements beginnen substanzielle Aussch√ľttungen oft erst in den Jahren f√ľnf bis sieben und setzen sich in den Jahren zehn bis 12 fort.

Jede Anlage birgt ein Risiko, und Privatkredite bilden da keine Ausnahme, so dass sie nur f√ľr erfahrene, professionelle Anlegerinnen und Anleger geeignet sind. Private Kreditfinanzierungen werden in der Regel von kleinen und mittleren Unternehmen in Anspruch genommen, die h√§ufig ein schlechteres Rating als "investment grade" haben, so dass ein gewisses Risiko besteht, Kapital zu verlieren. Diese Risiken werden durch die enge Zusammenarbeit zwischen der Schuldnerin bzw. dem Schuldner einerseits und der Gl√§ubigerin bzw. dem Gl√§ubiger andererseits gemindert. Sie kann Probleme aufzeigen, bevor sie kritisch werden. Die Risiken k√∂nnen durch entsprechende Vertragsklauseln abgefedert werden.

Halten bis zur Fälligkeit

Illiquidit√§t ist sowohl eine attraktive Eigenschaft als auch ein Risiko. Illiquide Anlagen wie Private Debt erzielen h√§ufig h√∂here Renditen, Anleger m√ľssen jedoch bereit sein, diese Anlagen bis zur F√§lligkeit zu halten. Aufgrund ihrer Struktur haben diese Anlagen das Potenzial f√ľr h√∂here Renditen, k√∂nnen aber auch h√∂here Verluste verbuchen. Dennoch k√∂nnen Anleger in festverzinsliche Instrumente an den privaten Kreditm√§rkten verschiedene Anlagem√∂glichkeiten, ein Mass an Stabilit√§t und Diversifizierung finden.¬†

Private Debt in Ihr Portfolio

Private Aktien- und Anleihenm√§rkte sind rasant gewachsen - und diese Anlageklassen sind inzwischen zug√§nglicher als fr√ľher. F√ľr erfahrene, professionelle Anlegerinnen und Anleger, die Diversifikationsm√∂glichkeiten suchen, kann Private Debt analog zu Anleihen als "Stossd√§mpfer" eingesetzt werden und bietet zudem Aussicht auf langfristig attraktive Renditen. Erfahren Sie, ob Private Markets in Ihr Portfolio geh√∂ren.

Auch interessant

Gebäude der "Fed", der US-Notenbank in Washington
Finanzmärkte

Zinsen ‚Äď wie weiter?

Der rasante Zinsanstieg hat viele √ľberrascht und ver√§ndert die Spielregeln der Weltwirtschaft. Doch ist der H√∂hepunkt der Zinserh√∂hungen bereits erreicht? Was Experten f√ľr die kommenden Monate prognostizieren.
Jay Powell, Präsident der US-Notenbank, sagt vor dem US-Senat aus
Finanzmärkte

Weltweite Blitzrezession oder jahrelange Wachstumsverlangsamung?

Obwohl die Inflation noch l√§ngst nicht im Griff ist, d√ľrfte ein Grossteil der Leitzinserh√∂hungen hinter uns liegen. Nachdem die grossen Notenbanken restriktiver geworden sind, m√ľssen sich Anlegerinnen und Anleger an die neuen Gegebenheiten anpassen. Man kann von einer tektonischen...
Inflations-resistente Anlagen
Anlagestrategien

Vier Aktienstrategien gegen Inflationsverluste

Das letzte Jahr hat gezeigt, wie stark Inflation unsere Kaufkraft und unsere Ersparnisse beeintr√§chtigt. Zum Gl√ľck kann man aber mit wenigen einfachen Aktienstrategien inflationsbedingte Verwerfungen leichter √ľberstehen und m√∂glicherweise sogar von den h√∂heren Preisen profitieren. Wie lange...
Kontakt aufnehmen