Abonnieren Sie unseren Insights Newsletter

Unsere Insights liefern informative, inspirierende, ueberraschende und unterhaltsame Einsichten hinter die Kulissen von Finanz und Wirtschaft, aber auch von Gesellschaft oder Kunst. Mit dem monatlichen Newsletter bleiben Sie stets informiert.

 

Anlagestrategien

Gold glänzt in Zeiten geopolitischer Unsicherheit

Als defensivste aller Anlageklassen bietet Gold Anlegern angesichts des Konflikts im Nahen Osten Diversifikation und Stabilit√§t f√ľr ihr Portfolio.

Datum
Autor
Maggie Elliott, Gastautorin
Lesezeit
5 Minuten
Gestapelte Goldbarren in einem Banktresor
Das Edelmetall, wie hier in Form von Goldbarren, war schon vor dem j√ľngsten Goldpreisanstieg f√ľr Anlegerinnen und Anleger weltweit attraktiv. ¬© Keystone/Martin Ruetschi

Gold gilt bei Anlegerinnen und Anlegern als sicherer Hafen. Daher √ľberrascht es nicht, dass das Edelmetall in j√ľngster Zeit vermehrt als attraktive Verm√∂gensanlage wahrgenommen wird. Vor allem die Konflikte in der Ukraine und im Nahen Osten haben zu einer Erh√∂hung der geopolitischen Risiken auf der ganzen Welt gef√ľhrt. Vor diesem Hintergrund ist der Goldpreis seit Beginn der Hamas-Angriffe stark gestiegen.

Ein Mann in Anzug und Krawatte blickt freundlich lächelnd in die Kamera.
Sebastian Petric, Senior Investment Strategist/Fixed Income and FX bei LGT

Anlegerinnen und Anleger, die in unruhigen Zeiten einen sicheren Hafen suchen, √ľbersehen die Vorteile von Gold zuweilen, weil sie eher auf herk√∂mmliche Anlageinstrumente wie Anleihen fokussiert sind. Es lohnt sich aber, bei hohen geopolitischen Risiken einen genaueren Blick auf das Edelmetall zu werfen, weil der Goldpreis von einer komplexen Mischung unterschiedlicher Faktoren bestimmt wird.

Die Strategieexpertinnen und -experten der LGT verfolgen die Goldpreisentwicklung genau. Wie bei allen anderen Anlageklassen auch beziehen sie Bewertungen, Konjunkturindikatoren und technische Aspekte in ihre Analyse ein. Doch das geopolitische Risiko ist ein kritisches und unkonventionelles Element.

"Gold gewinnt tendenziell an Wert, wenn geopolitische Risiken zunehmen, und dient generell zur Diversifikation von Anlageportfolios", erklärt Sebastian Petric, Senior FX Strategist bei der LGT.

Disruptive Bedrohungen

Das geopolitische Risiko ist definiert als das Risiko, das von Bedrohungen zwischen Staaten oder Ländern ausgeht, die den normalen, friedlichen Ablauf internationaler Angelegenheiten stören. Dieses Risiko kann die Form einer realen Bedrohung (wie das Kriegsgeschehen zwischen der Hamas und Israel) oder eines wahrgenommenen Risikos (Aufbau einer militärischen Drohkulisse vor einer Invasion) annehmen.

Eine weitere Verschlechterung der geopolitischen Risiken k√∂nnte zu einem Anstieg des Goldpreises f√ľhren

Sebastian Petric, LGT Senior FX Strategist

In der Vergangenheit sind die Goldpreise im Zuge erh√∂hter geopolitischer Spannungen tendenziell gestiegen. "Dieses Ph√§nomen wurde von mehreren Forscherinnen und Forschern belegt", so Petric. "Daher ist Gold ein unverzichtbarer Bestandteil eines jeden Portfolios." Das Edelmetall bietet den Vorteil, dass kein Kreditrisiko besteht. Demgegen√ľber h√§ngt die Entwicklung von Unternehmensanleihen nicht nur von Wirtschaftsfaktoren ab, sondern auch von der Gesundheit der emittierenden Firma.

"Nimmt das geopolitische Risiko weiter zu, k√∂nnte dies zu einer Erh√∂hung der Goldpreise gegen√ľber dem aktuellen Niveau f√ľhren", so Petric. Tats√§chlich gibt jede Spannungseskalation dem Goldpreis Auftrieb. Oder anders ausgedr√ľckt: Ein erh√∂htes Risiko zieht steigende Preise nach sich. "Gold ist nach wie vor der Inbegriff einer risikofreien Anlage", sagt Petric: "Steigt das Risiko, weichen die Anlegerinnen und Anleger auf risiko√§rmere oder sicherere Anlagen aus."

Das Ende des US-Dollar-Bullenmarkts

Ein grauhaariger Mann sitzt an einem grossen Tisch vor einem Mikrophon bei einer politischen Anhörung
Die LGT geht davon aus, dass Jerome Powell von der US-Notenbank und andere f√ľhrende Geldpolitiker die Zinsen nicht weiter erh√∂hen werden und in Europa bereits im Fr√ľhjahr eine erste Zinssenkung erfolgen wird. ¬© Ken Cedeno/UPI/laif

Es gibt weitere Wirtschafts- und Finanzvariablen, die sich ebenfalls auf die Goldpreistrends auswirken. So wird der Goldpreis insbesondere durch die Stärke oder Schwäche des US-Dollars und die Stabilität der Renditen von US-Anleihen beeinflusst.

Die LGT ist der Ansicht, dass die weltweiten Zinsen ihren H√∂hepunkt erreicht haben. Die schwachen Konjunkturdaten in Europa k√∂nnten dazu f√ľhren, dass die Europ√§ische Zentralbank bereits im kommenden Fr√ľhling eine erste Zinssenkung vornimmt. In der Zwischenzeit d√ľrfte die Volatilit√§t an den M√§rkten aufgrund widerspr√ľchlicher Wirtschaftsdaten aus den USA zunehmen. Denn einerseits n√§hren die Abk√ľhlung des Arbeitsmarkts und das Abklingen der Inflation die Erwartungen einer Zinssenkung durch die US-Notenbank, andererseits k√∂nnte das starke Wachstum im dritten Quartal einen solchen Schritt erschweren.

Ein Bulle aus Metall inmitten einer Zeitung mit Börsenkursen
Der Goldpreis reagiert historisch sensibel auf Konjunkturschwankungen. © Getty/Piotr Powietrzyski

In der Entwicklung des Goldpreises haben Analystinnen und Analysten eine Reihe von eher technischen Trends ausgemacht. Zum einen sind sowohl Aufw√§rts- als auch Abw√§rtstrends √ľber l√§ngere Zeitr√§ume zu beobachten. Zum anderen korrelieren die Bewegungen des Goldpreises stark miteinander. "Das heisst, dass Goldpreissteigerungen in den meisten F√§llen noch h√∂here Goldpreise nach sich ziehen", so Petric. "Das klingt schon fast wie eine sich selbsterf√ľllende Prophezeiung." Analystinnen und Analysten sprechen hier von einem durch technisches Momentum getriebenen Trend. Nat√ľrlich k√∂nnen Trends brechen. Petric glaubt aber nicht, dass dies auf die drei aktuellen, nach oben weisenden Goldpreistreiber zutrifft: das anhaltende geopolitische Risiko, die Renditen der US-Anleihen, die ein Plateau erreicht haben oder bereits niedriger notieren, sowie das wahrscheinliche Ende des US-Dollar-Bullenmarkts.

Eine M√∂glichkeit, um Einblicke in diese technischen Trends zu gewinnen, besteht in der Untersuchung der Beziehung zwischen dem Goldpreis in US-Dollar pro Unze und der Performance des S&P 500 Index seit Aufgabe des Goldstandards durch die USA im Jahr 1971. Historisch gesehen hat sich Gold in Zeiten einer Konjunkturabschw√§chung im Vergleich zum US-Aktienmarkt positiv entwickelt. "Sollten US-Aktien aufgrund eines Wirtschaftsabschwungs nachgeben, k√∂nnte dies als weiterer Impuls f√ľr eine Goldpreisrally dienen", meint Petric.

Steigende Goldnachfrage in China

Eine Mitarbeiterin arrangiert goldene Schmuckst√ľcke in einem Schaufenster in China
Gold verdankt seinen Status als sicherer Hafen f√ľr chinesische Anlegerinnen und Anleger den wachsenden wirtschaftlichen Sorgen in China, der Abwertung des Yuan und dem Einbruch des Immobilienmarktes, sagt Sebastian Petric. ¬© Sanmouren/ChinaFotoPress/laif

Wenngleich der j√ľngste Goldpreisanstieg durch den Krieg zwischen der Hamas und Israel ausgel√∂st wurde, beobachten die Analystinnen und Analysten auch die Aktivit√§ten anderer L√§nder in der Region, wie etwa die des Iran. Petric weist darauf hin, dass "durch die Interessen und Interventionen des Iran in der Region der Situation, die schon jetzt sehr komplex ist, eine weitere Dimension hinzugef√ľgt wird."

Nat√ľrlich schwankt der Goldpreis wie jedes andere Edelmetall oder jede andere Anlageklasse, und Anlegerinnen und ANleger k√∂nnen Wertverluste erleiden. Dennoch bleibt Gold f√ľr Anlegerinnen und Anleger rund um den Globus attraktiv. Die Strategieexpertinnen und -experten der LGT beobachten das Verhalten der chinesischen Anlegerschaft im Zuge der anziehenden Goldnachfrage mit Interesse. "Die zunehmenden wirtschaftlichen Sorgen in China, die Abwertung des Yuan und der Einbruch am Immobilienmarkt treiben die Anlegerinnen und Anleger in den sicheren Hafen Gold", so Petric.

W√§hrend der Wert, die Preisentwicklung und die wirtschaftlichen Fundamentaldaten f√ľr jede Anlageanalyse entscheidend sind, m√ľssen Goldanlegerinnen und -anleger auch das geopolitische Risiko ber√ľcksichtigen, um die Komplexit√§t der Goldmarktdynamik zu verstehen.

Vermögensverwaltung

Sie geben die Richtung vor, wir investieren f√ľr Sie

Wieviel Zeit wollen oder k√∂nnen Sie Ihrem Verm√∂gen widmen? Mit einem Verm√∂gensverwaltungsmandat k√∂nnen Sie diese Aufgabe an uns delegieren. Gemeinsam legen Sie und wir Ihre Anlagestrategie fest. Auf dieser Basis investieren wir anschliessend Ihr Verm√∂gen. ¬†Wir √ľberwachen Ihr Portfolio laufend und berichten transparent √ľber dessen Entwicklung. So werden Sie entlastet und profitieren gleichzeitig von der ganzen Bandbreite unserer Anlagekompetenz.

Auch interessant

Eine Br√ľcke √ľberspannt das Wasser in einer h√ľgeligen Landschaft am Meer
Anlagestrategien

2024: Wachstumsherausforderungen inmitten von Unsicherheit

Die Finanzm√§rkte werden sich 2024 auf die Frage konzentrieren, ob das Wirtschaftswachstum die Talsohle erreicht hat. Die zunehmend komplexe geopolitische Situation und die wegweisenden Wahlen, die in den USA anstehen, sorgen f√ľr anhaltende Unsicherheit. F√ľr Anlegerinnen und Anleger bleibt es...
Menschen auf einer belebten Strasse in Delhi, Indien
Anlagestrategien

Indiens rasanter Aufstieg in der wirtschaftlichen Rangordnung Asiens

Wer an Indien denkt, hat h√§ufig Bilder von alten Tempeln und √ľberf√ľllten Strassen vor Augen. Doch man sollte sich nicht t√§uschen lassen: Indien, das mittlerweile bev√∂lkerungsreichste Land der Welt, ver√§ndert sich rapide.
Gebäude der "Fed", der US-Notenbank in Washington
Finanzmärkte

Zinsen ‚Äď wie weiter?

Der rasante Zinsanstieg hat viele √ľberrascht und ver√§ndert die Spielregeln der Weltwirtschaft. Doch ist der H√∂hepunkt der Zinserh√∂hungen bereits erreicht? Was Experten f√ľr die kommenden Monate prognostizieren.
Kontakt aufnehmen