Skip navigation Scroll to top
Scroll to top

LGT feiert ihr 100-jähriges Jubiläum

5. Mai 2021

LGT feiert dieses Jahr ihr hundertjähriges Bestehen. Seit ihrer Gründung hat sich die LGT zum international tätigen Finanzinstitut entwickelt. Zehn Personen beschäftigte die Bank, als sie heute vor 100 Jahren, am 5. Mai 1921, ihren Geschäftsbetrieb aufnahm. Unterdessen zählt sie weltweit über 3800 Mitarbeitende. Zur Feier des Jubiläums lädt die LGT zu diversen Anlässen in Liechtenstein und Wien.

Ihren ersten Sitz hatte die Bank in Liechtenstein (BiL), wie die LGT anfänglich hiess, im Regierungsgebäude in Vaduz. Ihre Gründung ging auf Pläne der liechtensteinischen Regierung zurück, eine eigene Währung einzuführen, um dem nach dem Ersten Weltkrieg wirtschaftlich stark gebeutelten Land auf die Beine zu helfen. Infolge des Niedergang der Habsburger Monarchie und der Österreichischen Krone – damals offizielles Zahlungsmittel in Liechtenstein – sollte die BiL die Funktion einer Nationalbank übernehmen. Doch die Pläne einer eigenen Währung wurden bald wieder fallen gelassen; das Land war schlicht zu klein. Gegründet wurde die Bank im November 1920 dennoch; und im Mai 1921 nahm die BiL ihre Geschäftstätigkeit mit zehn Angestellten auf. Erklärtes Ziel war es, die wirtschaftliche Entwicklung des Landes zu fördern.

1929 traf die Weltwirtschaftskrise das Fürstentum jedoch hart. Die Aktionäre der BiL gerieten in finanzielle Not. Für den Kauf des schwächelnden Instituts interessierte sich eine deutsche Finanz- und Industriegesellschaft. Vertreter der Bank und die Regierung des Fürstentums wollten einen Verkauf ins Ausland vermeiden und wandten sich 1930 deshalb an ihr Staatsoberhaupt, Fürst Franz I. Mit der Übernahme der Aktienmehrheit durch die Fürstenfamilie blieb die Bank in Liechtensteiner Händen. Ausserdem erhielt die BiL die nötige Stabilität, um die kommenden schwierigen Jahrzehnte zu überstehen. Gleichzeitig wurde damit der Grundstein für die einzigartige Erfolgsgeschichte der LGT gelegt.

Ein weiterer Pfeiler des langjährigen Erfolgs der LGT bildet die frühe Internationalisierungsstrategie. Bereits 1986 expandierte die Bank nach Hongkong und blieb auch während der Asienkrise von 1997, die zum Rückzug vieler Institute führte, vor Ort. Heute ist die LGT an mehr als zwanzig Standorten in 15 verschiedenen Ländern auf vier Kontinenten präsent. Dank ihrer weitsichtigen und langfristigen Strategie wuchs die Bank beständig und hat sich unterdessen zu einer führenden Anbieterin von Anlagelösungen für Privatkunden im Besitz einer Unternehmerfamilie entwickelt. Seit ihrer Gründung musste sie nie Verluste verbuchen.

Jubiläumsfest in Vaduz und Bendern

Für diese Erfolgsgeschichte wird sich die LGT in ihrem Jubiläumsjahr bedanken – bei ihren Kunden, ihren Partnern und der Öffentlichkeit. Dazu sind verschiedene Veranstaltungen geplant, deren Durchführung von der jeweiligen Pandemiesituation abhängt. Neben einer offiziellen Feier für geladene Gäste im Juni ist für Samstag, 11. September 2021, ein grosses Volksfest in Liechtenstein geplant, an dem u.a. lokale und internationale Musikgrössen auftreten sollen. Abgerundet wird das Jubiläumsjahr durch eine Sonderausstellung der Fürstlichen Sammlungen in Wien, die Publikation eines Jubiläumsbuchs sowie diversen Aktionen für Kunden, Partner und Mitarbeitende.

S.D. Prinz Max von und zu Liechtenstein, Chairman der LGT: «Unser 100-jähriges Jubiläum ist auch eine Gelegenheit, um dem Land und seinen Bewohnern Danke zu sagen. Als liechtensteinische Bank freuen wir uns sehr darauf, unser Jubiläum gemeinsam mit den Liechtensteinern zu feiern. Deshalb hoffen wir natürlich, dass uns die Lage im September erlaubt, unseren Grossanlass durchführen zu können. Falls das pandemiebedingt nicht möglich sein sollte, werden wir das grosse Fest keinesfalls ausfallen lassen, sondern auf das nächste Jahr verschieben.»